Yvette Estermann: Ja zum Kampfjet

Standard

 

Yvette Estermann, treue Fürsprecherin der Armee, wohnhaft in Kriens.

Die Luzerner Nationalrätin Yvette Estermann zählt seit langer Zeit zu den entschiedenen Fürsprecherinnen der Armee. Selbst der linksliberalen Zürcher Presse scheint aufgefallen zu sein, dass die Armee dank Bundesrätin Amherd oder Persönlichkeiten wie Divisionär Germaine Seewer, Kommandant HKA, oder Hauptmann Fanny Chollet, F/A-18-Fliegerstaffel 18, in der Öffentlichkeit Punkte bucht. Es folgt ein Statement von Nationalrätin Estermann im Wortlaut:

Warum wir Frauen JA zu neuen Kampfflugzeuge sagen!

  • “Frauen verstehen nichts vom Militär und haben keine Ahnung von einer Armee. Deshalb stimmen sie auch bei den militärischen Abstimmungen meistens NEIN. Ist das so? Ich bin auch eine Frau und als Frau und Mutter wünscht man sich doch ein Leben in Frieden, Wohlstand und Sicherheit. Für uns, für unsere Kinder und Enkel. Wir sind heute noch in der glücklichen Lage, den Frieden zu geniessen. Ist es aber auch Morgen noch so? Oder können uns die gierigen Grossmächte dieses Leben einfach zerstören? Die Kriegsrhetorik einiger Staaten lässt nichts Gutes ahnen…
  • Wenn wir, als eigenständiges Land unsere Neutralität bewahren wollen, müssen wir auch unsere Armee funktionsfähig erhalten. Wir haben keine Armee, die auf einen Angriff ausgerichtet ist. Unsere Armee ist dazu da, um uns alle in Zeiten der Not zu helfen und uns vor Angriffen zu schützen. Wenn diese Milizarmee aber keine funktionierende Luftwaffe mehr hat, ist sie praktisch machtlos. Damit sind wir auch als neutrales Land nicht mehr glaubwürdig, ohne effektiven Schutz und den Interessen der Grossmächte schutzlos ausgeliefert.
  • Ich sage deshalb JA zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge. Aus Überzeugung und Liebe zum Vaterland und für all’ jene, die nach uns kommen!”

Yvette Estermann, Nationalrätin

 

Dazu Stimmen auf dem Internet:

  • “Reto Keller: Diejenigen die gegen Armee, Polizei, Zollbehörden und Rechtssicherheit schreien, sind die ersten welche bei der kleinsten Bedrohung von aussen am lautesten um Hilfe rufen. Von welcher Schattierung diese Mitbürger sind muss ja wohl nicht extra erwähnt werden.”
  • Ella Fuchs: mir wend jo ned unvorbereitet si wie bim Corona-Virus.”
  • Ursula Räbsamen: Ja, wir brauchen neue Flugzeuge, wir wissen ja alle, dass es Kampfflugzeuge sind, aber die Werbung für die Beschaffung von Überwachungsflugzeugen, würde vielleicht mehr Schweizer überzeugen. Dass das nicht Einmotorige Schulflugzeuge sein können ist wohl (fast) allen klar! Ich bin dafür.”