Worte des Jahres 2019

Standard

 

“Wenn ihr euch nicht an den Tisch setzt, kommt ihr auf die Speisekarte.” (Der dänische EU-Botschafter in Bern zu den Schweizer EU-Gegnern)

Dazu, von Kaiser Friedrich II. von Staufen (1194 – 1250): “Drohlärm ist Eselsgeschrei.”

“Hirntod.” (Emmanuel Macron zum Zustand der NATO)

“Ich bin immer noch da.” (Angela Merkel)

“Lieber liege ich tot im Graben” (Boris Johnson, zu Plänen, den Brexit zu verschieben)

“Die CVP-Fraktion hat entschieden, dass wir Rytz nicht zum Hearing einladen und mehrheitlich auch nicht wählen.” (CVP-Präsident Gerhard Pfister)

“Schneebrunzer” (Heinz-Christian Strache, damals FPÖ-Chef, über seine Widersache im Interview, über das er stürzte)

“Guckt euch die Männer an. Wer war denn von Euch in Berlin? Da seht ihr die Latte-macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführt.” (AKK, Annegret Kramp-Karrenbauer, an der Stockacher Fasnacht)

“Ich habe deutsches Blut” (Donald Trump)

“Wenn ein Politiker sagt, grundsätzlich sei er dafür, dann ist er dagegen.” (Christoph Blocher)

“Ich fühle mich geehrt, dass Trump hich für den am meisten überschätzten General hält, weil er Meryl Streep für die am meisten überschätzte Schauspielerin hält, Ich denke, ich die Mery Streep der Generale.” (Jim Mattis, General und ex-Pentragon-Chef)

«Wer austeilt, muss auch einstecken können.” (Hans-Ulrich Bigler, Direktor Gewerbeverband)

“Operation OLIVENZWEIG”, “Operation “FRIEDENSZWEIG”. (Codes der türkischen Armee für ihre Kriegszüge in Nordsyrien)