Wird A400M zum Löschbomber?

Standard

 

 

Waldbrände in Südosteuropa und Russland belegen: In Löschaktionen spielen Luftwaffen ein zentrale Rolle. In Griechenland half auch die Schweiz mit drei Super-Puma-Helikoptern. Neu meldet die Flugrevue, dass die Firma AKKA Technologies ein Projekt vorantreibt, das den Riesenvogel Airbus A400M temporär zum Löschflugzeug umpolen könnte.

Die AKKA-Idee ist nicht ganz neu: Gegen die riesigen Waldbrände in Sibirien setzt Russland Iljushin Il-76 mit Löschsätzen ein.

 

A400M als Löschbomber.

Der Airbus A400M soll zum Löschbomber werden

Löschflugzeuge sind teuer, und wenn es gerade nirgends brennt, eher schwer für andere Zwecke einsetzbar. Die Firma AKKA Technologies zäumt das Pferd daher von hinten auf: Sie will aus Transportflugzeugen temporäre Löschbomber machen – mit einem modularen Rüstsatz.

Einmal mehr hielten in diesem Sommer grosse Waldbrände viele Regionen Europas in Atem – und wieder eriwesen sich Löschflugzeuge als effiziente Waffe gegen die Feuersbrünste. Doch was macht man mit einem Löschflugzeug, wenn gerade keine Feuer lodern? Bestenfalls können die Crews mit ihren Maschinen in diesen Zeiten für den Ernstfall trainieren. Ansonsten jedoch sind die speziell für ihr Einsatzprofil zugeschnittenen Löschflugzeuge ziemlich eingeschränkt, und für anderweitige Aufgaben eher schlecht verwendbar.