Voreiliges linkes deutsches Fernsehen

Standard

 

Ausgerechnet die steife, aber konsequent linksgeschraubte Tagesschau des deutschen Fernsehens ARD übernimmt ungeschützt den schwerwiegenden Vorwurf von Kriegsverbrechen, den die oft polemische, einseitig „dokumentierte“ Gruppe Amnesty International gegen die türkische Armee erhebt.

Damit wir uns richtig verstehen: Im Syrienkrieg wird das humanitäre Völkerrecht mit Füssen getreten.

Von der türkischen Armee waren bisher keine Kriegsverbrechen bekannt. Aber die ARD berichtet im Indikativ, der Amnesty-Bericht spreche „eine klare Sprache“, und übernimmt dann ungeschützt die Anschuldigungen — auch gegen „türkische Soldaten“.

Kriegsverbrechen wiegen schwer. Nur sollte man die Berichte ohne Beweise nicht Amateuren überlassen, die nicht wissen, was Krieg ist.