Vater schützt Grenadierschule in aller Form

Standard

 

Isone, wo Grenadiere ausgebildet werden.

Am 20. Juli 2020 stellt sich der Vater des tragisch gestorbenen Grenadier-Rekruten in aller Form vor die Schule Isone.

  • “Die Armee trifft keine Schuld.”
  • “Der Rekrut war ein topfitter Athlet. Ein beliebter, intelligenter junger Mann, verantwortungsbewusst und bedacht.” Und: “Er war kerngesund.”
  • “Sein grösster Wunsch war es, anschliessend als Grenzwächter arbeiten zu können.”
  • “Er hatte die Elite-Truppe gewählt, um sich selbst zu beweisen, dass er es schaffen würde. Und er machte mich stolz.”
  • “Der Vater schätzt es, dass Vertreter der Armee persönlich verbeikamen.” (in Le Locle, red.)
  • Ich bin überzeugt, dass die Armee keine Schuld am Tod meines Sohnes trifft. Ich bedanke mich bei der Armee für die Unterstützung in den letzten Tagen.”
  • “Würde jemand in Bezug auf den tragischen Vorfall Vorwürfe gegen die Armee erheben, werde er das Militär in Schutz nehmen und verteidigen, sagte der Vater.”    (Blick, 20.7.20, Seite 7)