US Air Force rüstet U-2 Dragon Lady auf – Erstflug 1955!

Standard

 

Die U-2 fliegt seit 1955 (lm).

Mit Datum vom 9. April 2020 teilt Lockheed Martin Avionics (Palmdale, Kalifornien) mit:

  • Die US Air Force erteilte Lockheed Martin Avionics einen substantiellen Auftrag zur Kawestierung der legendären U-2-Dragon-Lady-Aufklärer.
  • Die Aufrüstung betrifft die Avionik der geheimen Flugzeuge, die ihren Erstflug 19XX bestanden. Sie sollen die Dragon Lady befähigen, ihren exzeptionellen Dienst eine weitere Generation lang zu versehen.

Die erste Pilotin vor ihrer U-2 (usaf).

Umfassende Erneuerung

Der Auftrag umfasst

  • die Erneuerung der Technologie an Bord der Fernaufklärer,
  • den Einbau eines neuen OMS-Computer. OMS steht für open mission systems, welche die Verbindungen in der Luft, im Weltraum, zu Lande und zur See gewährleisten,
  • neue, moderne Displays im Cockpit, die es den Piloten erlauben, die Lage noch besser zu beurteilen und den richtigen Entschluss sicherer und schneller zu treffen.

Für Lockheed Martin der beste Aufklärer in extremen Höhen (usaf).

Lockheed Martin legt Wert auf die Feststellung, dass die Dragon Lady noch immer der beste Aufklärer für Flüge in extremer Höhe sei. Die Erprobung soll 2021 erfolgen, die Indienststellung 2022.

Der Konzern Lockheed Martin (LM) beschäftigt gut 110’000 Mitarbeiter und ist das grösste Aviatik-Unternehmen der Welt. In der Schweiz liegt LM mit dem F-35A, einem Mehrzweckflugzeug der 5. Generation, im Rennen um die 40 neuen Kampfjets.

Die Dragon Lady gab auch Hollywood und Künsterlern mannigfache Impulse (mg).

 Siehe auch > Als eine U-2 Russland und die USA an den Rand des 3. Weltkriegs trieb