Unfassbar – Kunstpreis für Schmierer

Standard

 

Schmierei. Sachbeschädigung, nicht Kunst.

  • Die Stadt Zürich verleiht dem Schmierer Nägeli den Kunstpreis im Betrag von Fr. 50’000.-, alimentiert vom Steuerzahler.
  • Und sie schützt einen Teil der Schmiereien als Kunstwerk.

Dazu das Schweizer Strafgesetzbuch § 303 Sachbeschädigung:

  • (1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
  • (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

Es gibt Städte, wo andere Gesetze gelten. Oder: wo keine Gesetze gelten.