Ukraine: Finaler Test mit eigener Rakete Vilkha-M

Standard

 

Vilkha-M: 120 km Reichweite (ukr).

Am 1. März 2014 erlitt die ukrainische Armee eine vernichtende Niederlage, als Russland ihre Verbindungen lähmte, ihr Land im Propagandakrieg übertölpelte und die Krim ohne einen scharfen Schuss besetzte. Dann nahmen Separatisten im wirtschaftlich wertvollen Donbass die Provinzen Donezk und Lugansk in Besitz – mit “gütiger” Hilfe der russischen Streitkräfte.

Seither holt das arg gebeutelte Land auf. Der Westen greift im unter die Arme. Im eigenen Land reaktiviert es die Rüstung. In der Sowjetzeit bis 1991 leistete die Ukraine einen wesentlichen Beitrag an die Rüstung der UdSSR. Anfang April 2020 meldet in Kiew der Generalstab, die Armee habe im Raum Odessa die eigene Rakete Vilkha-M über eine Distanz von 120 Kilometern erfolgreich erprobt. Der Produktion im eigenen Land stehe technisch nichts mehr entgegen.

In der Tradition der Stalinorgeln, der heute noch an vielen Fronten eingesetzten Katyusha-Waffen,  setzen Mehrfachraketenwerfer Vilkha-M ein. Der Stammbaum geht auf die gefürchteten sowjetisch-russischen Werfer zurück:

  • Zuerst war das 300-Millimeter-System BM-30 Smerch. Aus ihm entwickelte die ukrainischen staatlichen Ingenieure der Einheit “Luch” das System Vilkha (ukrainische für Erle).
  • Das jetzt erfolgreich entwickelte Nachfolgesystem Vilkha-M beruht auf Smerch und Vilkha, mit hin auf einer Tradition, die bis in den Zweiten Weltkrieg zurückreicht, als das Katyusha-Lied den Katyusha-Geschützen den Namen gab.

Hier noch ein Blick auf die aktuelle Lage: Die östlichen Provinzen Lugansk und Donezk im Donbass sind russisch besetzt. Die Krim wurde von Präsident Putin am 18. März 2014 annektiert. Drei Provinzen, darunter Odessa, gelten als “uneinig”. Die grosse Fläche ist pro Ukraine, pro Regierung, wohl auch pro Westen.

Die Karte zeigt die heikle innenpol. Lage der Ukraine. Gelb pro-ukrainisch, pro Zentralregierung. Rot pro-russisch, gegen Regierung. Dunkelgelb uneins. Die bedeutende Hafenstadt Odessa hat russischen Anteil in der Bevölkerung. Die Krim, 2014 annektiert ist stark russisch (soi).