Stapo Zürich: Kommandant zu 80%?

Standard

 

 

Stadtpolizei Zürich.

 

  • Die rot-grüne Regierung der Stadt Zürich ist immer für einen Gag gut – auch, was die Sicherheit betrifft.
  • Ende April 2022 wird Oberst Daniel Blumer, der Kommandant der Stadtpolizei, nach neun Amtsjahren pensioniert. Er versieht sein Kommando selbstverständlich zu 100%. Doch siehe da: Die Stellenausschreibung offeriert das Kommando möglicherweise auf zu 80%.
  • Die zuständige Stadträtin, die Grüne Karin Rykart, begründet die ungewöhnliche Ausschreibung mit ihrer Hoffnung, dass sich Frauen melden.

Kopfschütteln

  • Bekanntlich bringt die Frauenförderung auch in der Armee allerlei Skurilles zutage. In Polizeikreisen lösen Frau Rykarts 80% Kopfschütteln aus. Die Führung der grössten städtischen Polizei der Schweiz sei ein Volljob, nicht zu bewältigen in einem 80%-Pensum.
  • Der Kommandant der Zürcher Stadtpolizei müsse rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche, erreichbar sein. Das sei mit 80% unvereinbar. Überhaupt sei es undenkbar, einer derart verantwortungsvollen Position nicht mit ganzer Kraft gerecht zu werden. Einen Kommandanten, der glaube, er könne Teilzeit arbeiten, nehme man nicht für voll.

Oberst Daniel Blumer, Kommandant, zu 100%.