Southfront meldet Zangenangriff

Standard

 

  • Auch wenn in Berg-Karabach zu Beginn der siebten Kriegswoche das Lagebild verworren bleibt, ist das Vorrücken azerischer Verbände gegen zähen Widerstand deutlich zu erkennen.
  • In der Lagekarte vom 7. November 2020 zeigt Southfront die Stossrichtungen der Offensive auf die “Hauptstadt” Stepanakert.

Lage vom 7. November 2020.

  • Wie seit langer Zeit gewohnt, lässt die grafische Qualität der Southfront-Karten zu wünschen übrig. Doch zuverlässig wirken die Karten des aktuellen Dienstes auch zum Karabach-Krieg.
  • Von Südosten her (rot-violett) drückt die eine Front mit Spitze bei der Schlüsselstadt Shusha auf Stepanakert (wie gestern Sonntag berichtet). Die Zange aus Nordosten ist gelb markiert mit einzelnen Frontvorsprüngen in Richtung “Hauptstadt”.

Propaganda? Gestellt? Echt?

Baku verbreitet das Bild.

  • Gemäss azerischer Bildlegende zeigt das Foto einen halb eingegrabenen Beutepanzer. Er soll Aserbeidschans Truppen beim Vorstoss auf Stepanakert so anheim gefallen sein. Überhaupt will der Angreifer an allen Fronten reiche Beute machen.
  • Doch berichten neutrale Beobachter rund um Stepanakert von der tapferen Abwehr der Armenier, die ihre “Republik” zu verteidigen suchen.