Neuer Kampfheli der US Army: Sikorsky und Bell

Standard

 

Sikorsky Raider X (wb).

Das amerikanische Heer hat am 1. April 2020 die Vorschläge von Bell und Sikorsky für die Prototypen des “Future Attack Reconnaissance Aircraft” ausgewählt. Dabei geht es den Kampf- und Aufklärungshelikopter der US Army. Das Vergleichsfliegen Bell gegen Sikorsky ist für spätestens Herbst 2023 geplant. Im Wettbewerb verbleiben damit:

  • ein recht konventioneller Entwurf (Bell 360 Invictus)
  • und ein Koaxialrotor-Design mit Heckpropeller (Sikorsky Raider X).

Bell 360 Invictus (wb).

Zur Auswahl wurde eine erste Design- und Risikoprüfung durchgeführt: “Diejenigen, die ausgewählt wurden, erfüllten die Anforderungen und lagen im akzeptablen Risikoniveau des Ausführungsplans und der gewünschten Anforderungen”. Nach der ein Jahr dauernden Vorentwurfsphase ausgeschieden ist:

  • AVX Aircraft in Partnerschaft mit L3Harris, Boeing und Karem Aircraft.

Gegen starke Gegner

Das amerikanische Heer ist auf der Suche nach einem Drehflügler, der in der Lage ist, “in einem komplexen Luftraum und in ungünstigen Umgebungen mit einem fortschrittlichen integrierten Luftverteidigungssystem gegen ähnlich starke Gegner zu operieren. Die derzeitige Flotte verfügt nicht über ein spezielles Flugzeug für bewaffnete Aufklärung, leichte Angriffsmissionen mit verbesserten Abstandswaffen”. Die Plattform soll in Bodennähe vom Radar nur schwer zu entdecken sein und auch in den Häuserschluchten von Megastädten operieren können.

Das Future Attack Reconnaissance Aircraft ist die Priorität Nummer eins des Heeres bei der Modernisierung der Flugstaffeln und ist von wesentlicher Bedeutung, um effektiv in die Bereiche der Luftverteidigung des Gegners eindringen und diese ausschalten zu können. Es wird mit grösserer Geschwindigkeit, Reichweite, Ausdauer, Überlebensfähigkeit und Waffenwirkung den Kommandeure grössere taktische, operative und strategische Fähigkeiten bieten.

Boeings Entwurf – ausgeschieden (wb).