Selensky an der Front – Orden für Militärgouverneur

Standard

 

 

Selensky an der Front.

Präsident Selensky hat am 18. Juni 2022 erneut eine Front besucht: den Abschnitt bei Mykolajiw im äussersten Südwesten des Frontbogens, der im Nordosten bei Charkow beginnt. Der Präsident nahm die Ruinen von Mykolajiw in Augenschein und verteilte nach einem Lagerapport Orden.

Er berichtete: „Wir haben den Zustand der Wirtschaft, die Wiederherstellung der Wasserversorgung und die Lage in der Landwirtschaft besprochen. Besonderes Augenmerk legten wir auf Bedrohungen vom Land und vom Meer aus.”
An der Spitze zeichnete Selenskyj den Militärgouverneur von Mykolajiw aus: Witali Kim erhielt einen hohen Orden. Kurz nach Kriegsbeginn hatten russische Truppen bei Cherson den Dnjepr überschritten. Auch Mykolajiw stand kurz vor dem Fall. Doch die ukrainischen Truppen geboten dem russischen Vormarsch Einhalt und drängten die Angreifer zurück. Derzeit verlaufen die Kämpfe entlang der Gebietsgrenze von Cherson und Mykolajiw.
Es ist nicht der erste Frontbesuch Selenskys. Der ukrainische Präsident hatte in der Vergangenheit bereits den Osten des Landes besucht. Dabei tauchte er in Charkow, Saporischja und im Donbass-Gebiet auf. Um den Präsidenten zu schützen, kündigt die Regierung seine Reisen zu Front nie vorher an. Berichtet wird stets erst nach dem Abschluss der Inspektionen.