Schlachtflieger Su-25 vom Pazifik nach Belorus!

Standard

 

Kein Tag vergeht, ohne dass Russland ganz offiziell mitteilt: Auch wenn wir verhandeln, lassen wir vom Aufbau unseres Angriffsdispositivs gegen Kiew nicht ab.

Über 7‘000 Kilometer hinweg

Über das Wochenende vom 5./6. Februar 2022 war es die Luftwaffe, die mit einer saftigen Drohung aufwartete. Sie verlegte vom 368. Schlachtflieger-Regiment eine ungenannte Anzahl Suchoi-25SM von Primorje am Pazifik in den Westen von Belorus. Sie stationierte ihr ältestes, bewährtes, mehrfach kawestiertes Schlachtross neu im Raum Brest an Polens Grenze. In der Verlegung überwanden die Su-25 mehr als 7‘000 Kilometer.

Die Suchoi-25 sind klassische Offensivmaschinen. Sie sind bestens geeignet, angreifende Panzer- und Mot-Infanterie-Divisionen aus der Luft zu unterstützen. Belorus wird als russisches Aufmarschgebiet jeden Tag stärker. Nach NATO-Angaben standen am 6. Februar 2022 bereits 37‘000 Russen auf weissrussischem Boden. Der russische Generalstab plant vom 10.–20. Februar 2022 in Belorus ein grösseres Manöver.

Russland gehört seit Helsinki 1975 der KSZE/OSZE an. Sie begrenzt in Europa die Anzahl Manöverteilnehmer auf 13‘000. Manöver haben für eine Armee, die einen Angriff plant, den operativen Vorteil, dass sie aus der Bewegung nach kurzer Bereitstellung direkt in die Offensive übergehen kann.

Reiner Erdkämpfer

Die Su-25 flog erstmals 1975 und ist ein reiner Erdkämpfer. Sie bewährte sich in den Schlachten von Afghanistan, Tschetschenien und Georgien. Auch im Donbass und in Syrien greift sie mit Kanone, Freifallbomben, gelenkten und ungelenkten Luft-Boden-Raketen zugunsten der eigenen Bodentruppen ein. In Syrien konzentrieren sich die Russen auf den Luftkrieg; den terrestrischen Kampf überlassen sie schwergewichtig den Iranern und Pro-Asad-Milizen.

Den Erdkampf (close air support) teilen sich die Suchoi-25 mit den Suchoi-34, die vornehmlich lasergelenkte Raketen einsetzen. Die NATO nennt die Su-25 Frogfoot; russische Piloten verspotten sie als Saatkrähe – so wie das amerikanische Pendant A-10 Warzenschwein heisst. Nicht alle Erdkämpfer sind so schön, wie es unser Hunter war …