RAF: Der tragische Tod einer Fallschirm-Instruktorin

Standard

 

RAF Sergeant Rachel Fisk.

  • Einen tragischen Todesfall meldet die Royal Air Force (RAF) von ihrem Trainingszentrum Weston-on-the-Green bei Bicester in Oxfordshire. Die 32-jährige Instruktorin Rachel Fisk sprang aus einer Höhe von 4’000 Metern ab. Ihr Fallschirm öffnete sich nicht. Sie prallte am Boden auf und kam zu Tode.
  • Wie die RAF mitteilt, ereignete sich die Tragödie nicht in einem militärischen Manöver, sondern in der regulären Ausbildung, in der Sergeant Fisk junge Fallschirmjäger im Sprungsdienst trainierte.
  • Der defekte Fallschirm wurde sofort beschlagnahmt. Drei Instanzen nahmen die Untersuchung auf: Die RAF, die British Parachuting Association und Oxford Coroner’s Court. Besonders Augenmerk wird auf das “automatic activation device” gelegt, auf die automatische Auslösung, die offenbar auch versagte.

RAF Weston-on-the-Green bei Bicester in Oxfordshire.