RAF Drohne: So sieht die Protector aus

Standard

 

Von General Atomics beschafft die Royal Air Force 16 Protector-Drohnen. Die Briten wollen die Protector ab 2023 primär als Aufklärungsdrohne einsetzen, doch kann sie bewaffnet werden. General Atomics bietet die Drohne in drei Konfigurationen an:

  • SkyGuardian, vorgesehen für die US Air Force.
  • SeaGuardian, die Navy-Version.
  • Protector, die RAF-Version. 

Derzeit testet die Royal Air Force die Protector auf ihrem Stützpunkt RAF Waddington, Lincolnshire. Am 10. September 2021 gab sie Bilder von ihrer künftigen Aufklärungs- (und Kampf-)waffe frei.

Gemäss der Military Balance 2020 besitzt die RAF zurzeit insgesamt neun MQ-9A Reaper. Die Protector sollen die Reaper schrittweise ablösen.