Pentagon warnt scharf vor China

Standard

 

Gelb Raketen DF-11A, DF-15B. Orange DF-21A. Rot DF-26. Schwarze Kreise: Chin. Stützpunkte im Meer, jeweils mit Einsatzdistanz Boden-Luft-Raketen, Ani-Schiff-Raketen. Blau US Stützpunkt, in der östlichsten Zone Guam.

Spätestens seit Februar 2020 macht sich im Westen wieder eine realistische Einschätzung von China breit. “WAR NEWS”, der umfassende dokumentierte amerikanische Dienst, bringt am 16. Mai 2020 den Bericht über eine Pentagon-Simulation, die in eine scharfe Warnung vor China mündet.

Die Amerikaner simulierten den Krieg um Taiwan, den ersten und zweiten Inselgürtel im westlichen Pazifik und das amerikanische Territorium Guam. Zugrunde lagen dem Szenario mögliche Kräfteansätze im Jahr 2030, unter der Annahme, dass China in der jetzigen Intensität weiter rüste. Demnach lautet der Befund: Die USA hätten es schwer:

  • den Krieg gegen China zu gewinnen;
  • den Verbündeten Taiwan zu verteidigen (hier zu ist an das erklärte Ziel der rotchinesischen Führung zu erinnern, die “23. Provinz” spätestens 2049, zum 100-Jahr-Jubiläum von Maos Sieg, in die Volksrepublik “zurückzuholen” – anderseits aber auch an die amerikanische “Taiwan-Doktrin”, die der Kongress in Washington festschrieb, wonach Nationalchina um jeden Preis beizustehen sei);
  • das amerikanische Guam und die Nordmarianen zu halten – plus die Stützpunkte in Singapur, auf den Philippinen, in Japan, Südkorea, Palau und Mikronesien.

Parade mit der DF-26.

Trump wie Putin: Ankündigung einer Superwaffe

Die Veröffentlichung durch die “WAR NEWS” fällt mit Präsident Trumps Ankündigung zusammen, die USA entwickelten – wie Russland – Hyperschallwaffen mit 17-facher Schallgeschwindigkeit (Präsident Putin spricht für sein Projekt von Mach 20).

Seekriegsexperten beantworten den Schock-Artikel in der “WAR NEWS” mit dem Hinweis auf Amerikas technologischem Vorsprung und der überlegenen Qualität der US Rüstungsindustrie. Ebenso halten sie die US Navy mit deren elf gut ausgebildeten, modernen Trägergruppen und die US Air Force mit Kampfjets der 5. Generation nach wie vor für stärker als die chinesische Volksarmee. Eingeräumt werden die langen Versorgungslinien über den Pazifik – verbunden jedoch mit dem Hinweis auf die dichte Stützpunkt-Kette von Singapur bis Yokosuka.

Social Media erinnern an den angeblichen “Träger-Killer” DF-41.

Schon geht’s los in den Social Media

Am Rande sei angemerkt, dass der Konflikt zwischen den USA und China in den Social Media das Spannungsfeld Amerika–Russland zunehmend verdrängt. Willkürlich ausgewählt erste Stimmen zur Publikation in den “WAR NEWS”:

  • “Warum soll China seinem besten Kunden den Krieg erklären?”
  • “Wiederholt Peking den Fehler von Japan, den Angriff auf Pearl Harbor 1941?”
  • “China hat die DF-41, den Träger-Killer!”
  • “Die rotchinesische Volksmarine ist unfähig, ihren Flugzeugträger einzusetzen. Es mangelt an allem.”
  • “Die USA haben einen Beistandspakt mit Taiwan, Japan und Südkorea.”