Offener Brief an Bundesrat Maurer

Standard

 

Oberst Tony Jossen, Naters VS, richtet folgenden offenen Brief an Bundesrat Ueli Maurer:

Sehr geehrter Herr Bundesrat Maurer

Es ist mir sehr wohl bewusst, dass Sie gegenwärtig enorm viel “um die Ohren haben”. Für Ihren grossen Einsatz für Volk und Heimat danke ich Ihnen herzlich.
Nach alter Radfahrer-Mentalität werden Sie auch diese schreckliche Krise hoffentlich gesund zu überstehen wissen.

Gestatten Sie, dass ich Ihnen eine grosse Sorge mitteile, die mich schon seit einiger Zeit beschäftigt. Es geht um China.

Der Genozid an den Tibetern, das Massaker auf dem Tian’anmen gegen friedliche Demonstranten, die Konzentrationslager für die Uiguren,
die eklatante Unterdrückung christlicher Gemeinschaften, die “Investitionen” in interessante, westliche Unternehmen mit Geldern aus Xi Jinpings
Staatsfonds, der offensichtliche Vertragsbruch an der Bevökerung Hongkongs, die lückenlose Überwachung der eigenen Bevölkerung,
die druckvollen Bemühungen für die geplante “Seidenstrasse”, der staatliche Diebstahl westlichen Knowhows, die Infiltrierung westlicher Kultur- und
Politkreise, die völkerrechtswidrige Annexion einer Reihe von Inseln im Südchinesischen Meer, die permanente, lautstarke Aggression gegenüber
Taiwan, das Verschwinden des Alibaba-Chefs Jack Ma und jetzt auch noch die weltweite Verbreitung des Corona-Virus sollten eigentlich allen
Verantwortungsträgern in Politik, Wirtschaft und Medien die Augen öffnen.

Die Inspektoren der WHO haben zaghaft die Ursache der weltweiten Pandemie in einem Labor in Wuhan festgestellt und damit die chinesische
Lüge über einen unhygienischen Fleischmarkt als Ursache widerlegt. Die Medien haben kaum Notiz davon genommen! – Unverständlich! – Vielleicht
haben sie Angst vor den Triaden oder sonstigen, staatlichen Übeltätern, die zum Teil in den Botschaften Chinas anzutreffen sind?

In Geheimdienstkreisen wird schon seit einiger Zeit vermutet, dass dieses “Wuhan-Labor” an einem biologischen Kampfstoff hantiert habe, ihn
nicht kontrollieren konnte und damit die ganze Welt infiszierte, natürlich mit staatlicher Einwilligung! – Warum kommt eigentlich kein
vernünftiger Politiker auf die Idee, Herrn Xi Jinping die Rechnung für die Pandemie um die Ohren zu hauen!  Statt dessen sieht man nur den
grossen Absatzmarkt und lässt es geschehen, dass die teuflische Entwicklungsstrategie der chinesischen Kommunisten: Kopieren, Kaufen,
Klauen und Lügen Erfolg hat.

Was braucht es eigentlich noch? – Wo sollte der “Hebel” angesetzt werden? – Ich weiss es nicht, leider. Falls Sie in Ihrer übervollen Agenda
Zeit finden, würde mich Ihre Antwort sehr interessieren.

Als einfacher, parteiunabhängiger Demokrat und Eidgenosse kann ich nur das ganze Sorgen-Päckli direkt nach “Ganz Oben” schicken
und IHN um eine Lösung bitten.

Ihr dankbarer Mitbürger und ehem. Kdt Ter Rgt 10

Oberst Tony Jossen