Nie mehr seit 1988 wurde so viel für Rüstung ausgegeben

Standard

 

 

Deutschland legte 10% zu. Der Airbus A400M.

Die weltweiten Militärausgaben sind 2019 auf 1.917 Milliarden $ gestiegen – auf den höchsten Stand seit 1988, dem letzten vollen Jahr des Kalten Krieges.

Gemäss dem Stockholmer Instituts SIPRI war allein der Anstieg von 3,6% von 2018 auf 2019 der höchste seit 2010. Deutschland hatte 2019 mit 10% mehr Ausgaben gegenüber 2018 die höchste Steigerungsrate der NATO, allerdings blieb der Anteil am Bruttoinlandsprodukt mit 1,3% im Vergleich zu 2010 unverändert.

Laut SIPRI standen im vergangenen Jahr die USA mit 732 Milliarden $ und einem Anteil von 38% weltweit an der Spitze. Mit Abstand folgte China mit 261 Milliarden $. An den folgenden Stellen standen Indien mit 71,1 Milliarden, Russland mit 65,1 Milliarden und Saudi-Arabien 61,9 Milliarden $. Unter den Ländern mit den höchsten Aufwendungen ist kein Staat in Westeuropa.

Frankreichs Rafale.

Das westeuropäische Land mit den höchsten Militärausgaben war Frankreich mit 50,1 Milliarden, gefolgt von Deutschland mit 49,3 Milliarden und Großbritannien mit 48,7 Milliarden $. In den Jahren von 2010 bis 2019 stiegen die deutschen Ausgaben um 15%.

Russland erhöhte seine Militärausgaben seit 2010 um 30% und seit 2000 sogar um 175%. Von 2018 auf 2019 stiegen die Ausgaben um 4,5%, zugleich erhöhte sich der Anteil am Bruttoinlandsprodukt von 3,7 auf 3,9%. Dass die gewaltige Steigerung um 175% im Jahr 2000 einsetzte, ist kein Zufall. Damals löste Präsident Putin den zurückhaltenden Boris Jelzin ab.

Russlands Suchoi-57.

Noch deutlich stärker als in Russland – und weltweit am höchsten – waren die Zunahmen in China. Das Land erhöhte seine Militärausgaben von 2010 bis 2019 um 85%. Von 2018 auf 2019 betrug der Anstieg 5,1%. Den Anteil am Bruttoinlandsprodukt bezifferten die Forscher auf Basis auf 1,9%. Das liegt knapp unter der NATO-Forderung von 2%.

Die um 5,3% höheren Ausgaben der USA führten die Forscher auf die Rekrutierung von 160’000 zusätzlichen Soldaten und die Modernisierung des Arsenals an konventionellen und nuklearen Waffen zurück. Nach Jahren verringerter Ausgaben hatten die USA 2017 damit begonnen, ihr Verteidigungsbudget wieder aufzustocken. Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump Präsident.

Chinas erster Flugzeugträger.