NATO-Theater: Die besten Karikaturen

Standard

 

Kann man die NATO politisch noch ernst nehmen? Mit dem Franzosen Macron, der das Bündnis für “strategisch hirntot” erklärt (man beachte die geschmackvolle Wortwahl)? Mit dem Präsidenten Trump, der die Allianz mal “obsolet” und jetzt plötzlich für “so stark wie noch nie” nennt? Mit Erdogan, der russische S-400-Flab kauft?

Ja, man muss den Nordatlantikpakt ernst nehmen. Seit 1945 schützen die USA Europas Freiheit. Macrons EU-Armee ist eine Chimäre – dazu fehlt es an allem, namentlich auch ohne die Briten. Die am meisten gefährdeten Balten und Polen vertrauen nur Amerika. Zögen sich die Vereinigten Staaten in die Isolation zurück, wie mehrmals in der Zeitgeschichte, wäre das die Einladung an Präsident Putin, über die Krim hinaus weiter gegen Westen vorzustossen.

Dennoch, willkürlich herausgegriffen, ein paar Cartoons zu 70 Jahren NATO und zum Jubiläumsgipfel in London.

Das Plakat als Bedingung für Trumps Gipfel-Teilnahme (Rabe).

Der rote Knopf.

Auf direktem Weg zu Putin?

Real: Macron und Trump in London.

“Die NATO ist hirntot”. “Nein, nicht hirntot”.

Macron, Merkel, Trump.

The Queen: “Wenn dieser üble Mann kommt, können wir ihn in eine Bisquit-Schachtel stecken?“

Wollen wir anfangen?

“Die Russen greifen an.”– “Sehen Sie nicht, wir sind beschäftigt.”