Luftwaffe greift in den Erdkampf ein

Standard

 

Suchoi-34 auf der Krim.

Nicht unerwartet kommen von der russisch-ukrainischen Front, offenbar überall vom Territorium der Ukraine, erste Meldungen über den massiven Einsatz der starken russischen Luftwaffe. Primär werden Erdkampf-Einsätze gemeldet. Identifiziert wurden die Typen:

  • Bomber Tupolew-22 M3 Backfire
  • Jagdbomber Suchoi-34 Fullback und Suchoi-35S FlankerM
  • Erdkämpfer Suchoi-24M Fencer und Suchoi-25 Frogfoot.

Ebenso wird der Einsatz der Kampfhelikopter Ka-52A Hokum, Mi-24D und Mi35 Hind gemeldet und bestätigt.

Somit liegen bestätigte Nachrichten vom Raketenkorps, vom Heer, von der Luftwaffe und der Marine vor.

Was die Marine angeht, verdichten sich die Meldungen vom breit angelegten Engagement an beiden ukrainischen Grenzmeeren:

  • Landungen starker Marine-Infanterieverbände von Landungsbooten in den Räumen Odessa und Mariupol.
  • Schiffsartillerie nimmt Mariupol vom Asowschen Meer aus unter Beschuss.
  • Marschflugkörper vom Typ Kalibr werden von der Marine tief auf ukrainisches Gebiet hinein geschossen. Vom Kaspischen Meer aus erprobte sie im Syrien-Krieg 26 solche Marschflugkörper mit gutemErfolg: 22 gelangten präzis ins Ziel (Kalibr ist eine russische Lenkwaffenfamilie, im GRAU-Index 3M54, 3M14 und 91R. NATO: SS-N-27 Sizzler und SS-N-30 Sagaris).