“Liebt mir schwer auf dem Magen”

Standard

 

 

Aus Brünisried, Deutschfreiburg, schreibt unser Leser Josef Zbinden, ehem. Berufsschullehrer und Offizier mit 1328 Diensttagen:

Als ich den Artikel las, ja … da fehlten mir die Worte. Deshalb habe ich diesen  heute Abend an die Präsidenten der SiK beider Räte weitergeleitet. Dieser Zivildienst liegt mir schon seit längerer Zeit sehr auf dem Magen. Wir dürfen auch hier nicht aufgeben. Wir brauchen eine Armee und diese muss personell in der Lage sein, UNSER Volk und UNSER Land zu verteidigen. Da haben wir grosse Baustellen.”

Gut tut er, unser Deutschfreiburger Leser! Es handelt sich um einen ganzseitigen Beitrag in den Freiburger Nachrichten, in dem über das Zentrum Schwarzsee für die Zivis berichtet wird.

Hier der Brief von Josef Zbinden an die Spitzen der beiden SiK National- und Ständerat:

An die Präsidenten/Vizepräsidenten der SiK beider Räte

Sehr geehrte Frau Präsidentin

Sehr geehrter Herr Präsident

Sehr geehrte Herren Vizepräsidenten

Zu Ihrer Information sende ich Ihnen im Anhang zwei Zeitungsausschnitte, welche innerhalb weniger Tage in der gleichen Tageszeitung erschienen sind.

Auf der einen Seite leisten Angehörige von Armee und Zivilschutz Einsätze rund um die Uhr in echten Krisensituationen und auf der anderen Seite … ja, da fehlen mir die Worte. Grösser könnten die Gegensätze kaum sein.

Ich mache mir ernsthaft Sorgen um die Bestände in UNSERER Armee und die gleichzeitige Glorifizierung des Zivildienstes.

Herzlichen Dank für all Ihre Bemühungen zu Gunsten UNSERER Armee.

Freundliche Grüsse

Josef Zbinden-Raemy, Taneweier 26, 1719 Brünisried, Pens. Berufsschullehrer, Of a D mit 1328 DT