Kürsener: “Wie verlogen die GSoA ist!”

Standard

 

Die Redaktion dankt Oberst i Gst Jürg Kürsener für seinen pointierten, trefflichen Kommentar.

  • Jahrelang haben uns linke Kreise (bis in bürgerliche Kreise hinein) bis heute vorgeworfen, wir würden nach wie vor im Geiste des Kalten Krieges leben. Pausenlos wurde uns versichert, wie sicher der Frieden und wie nötig weitere «Friedensdividenden» seien. Niemand hat die Warnung ernst genommen, dass ein Despot und Neo-Zar Putin nur eine starke Sprache und starke Handlungen von westlicher Seite versteht.
  • Hinweise auf den Ernst der Lage um die Ukraine und die Bedrohung der Ukraine durch Russland, wurden von Linken als westliches Säbelgerassel und als Provokation abgetan. Der Westen habe Russland «gedemütigt», äussert sich Roger Köppel immer wieder und rechtfertigt damit indirekt die Aggression Putins. Wer die ehemaligen Sowjetstaaten während Jahrzehnten gedemütigt hat, ist bei ihm kein Thema. Und nun, wer handelt eigentlich im Geiste des Kalten Krieges?
  • Und bei uns sammelt in diesen Tagen die GSoA weiter Unterschriften, um unsere Landesverteidigung zu torpedieren. Und ausgerechnet diese hat gestern vor der russischen Botschaft protestiert. Wie verlogen diese Menschen doch sind. Und wo waren übrigens die anderen, die echten Demokraten?
  • Ich bin jetzt gespannt, ob und wann auch unsere «Kulturschaffenden» protestieren werden. Die westliche Menschheit hat lange nichts gelernt und träumt in der Dekadenz unseres Systems weiter. Ob sie endlich erwacht?

Es ist traurig.

Jürg Kürsener