Kürsener kontert Köppel

Standard

 

 

Ein Jagdbomber Tornado der Bundeswehr im Fliegerhorst Büchel: Hier in der Vulkaneifel werden US rund 20 Atombomben gelagert. Hingegen lagert die NATO keine nuklearen Waffen in ihren Bündnisstaaten in Osteuropa.

 

Oberst i Gst Jürg Kürsener schreibt der Redaktion:

Die seltsamen Ansichten und falschen Behauptungen des Herrn Köppel

Die zahlreichen Sendegefässe von Roger Köppel (CR und Verleger Weltwoche, Nationalrat, Weltwoche daily Schweiz, Weltwoche daily Deutschland, Bild-TV, Servus, Familie, usw. – Wie macht er auch das? Verzettelt er gar seine Kräfte?) mögen da und dort durchaus auf Zustimmung stossen.

  • In Sachen China und Russland (Putin) verfolgt er allerdings einen eigenartigen und sonderbaren Kurs. Sein «Verständnis» für die beiden totalitären Regimes ist schier grenzenlos, die Schuld an der kritischen Entwicklung in der Ukraine sieht er offenbar mehr beim Westen als bei Putin. Das von ihm so oft beschworene Recht auf Selbstbestimmung der Völker scheint er den Ukrainern abzusprechen.
  • Als ob die neuen NATO-Staaten in Osteuropa bloss auf Drängen der NATO und nicht auf eigenen Wunsch und Drängen in die westliche Verteidigungsallianz aufgenommen werden wollten. China-Bashing, so wie es derzeit in Europa und der Schweiz betrieben werde, gehe nicht – so Köppel –, weil dies unserer Neutralitätspolitik widerspreche. Sein eigenes EU-Bashing bzw seine Bashings an anderen Ländern und Organisationen sind aber offenbar nicht neutralitätswidrig. Da fehlt einiges an Kohärenz und einheitlichen Massstäben.

Gegen die Tatsachen

Was aber gar nicht geht, ist das, was Köppel am Donnerstag, 2.12.2021 und am Montag, 6.12.2021 erneut via «Weltwoche daily» und unter Hinweis auf eine Sendung in «Servus» in Österreich in die Welt gesetzt hat. Er hat wider den Tatsachen behauptet, die NATO habe in den neuen osteuropäischen Staaten Nuklearwaffen stationiert («Der Westen hat Atomraketen in den ehemaligen osteuropäischen WAPA-Staaten stationiert»).

  • Das ist eine krasse Falschinformation, sie stimmt nicht, er selber würde von fake news sprechen. Nachdem er letzte Woche auf diese tatsachenwidrige Behauptung aufmerksam gemacht wurde, hat er diese am 6.12.2021 wiederholt. Das ist kaum Zufall, vielmehr grenzt es an Böswilligkeit und ist schlicht und einfach Desinformation, so wie sie in der UdSSR zu ihren besten Zeiten gekonnt praktiziert worden ist.
  • Es ist in Fachkreisen unbestritten, dass die NATO noch über Atomwaffen in Europa verfügt. Es sind dies einige Dutzend Fliegerbomben, die noch auf je einem Luftstützpunkt in der Eifel (Deutschland) und in den Niederlanden liegen. Das ist alles. Diese US Waffen lagern nicht nur hier, weil die USA das so wollen, sondern weil die europäischen NATO-Staaten dies wünschen. Mit diesem Wunsch wollen sie die USA gezielt in die Verantwortung und ihre Bündnisverpflichtungen in Europa einbinden. 
  • Wenn Köppel schon Vorwürfe der neuen Stationierung von Atomwaffen in Europa erhebt, dann müsste er vor allem auf die Stationierung von nuklearfähigen Iskander-Raketen u.a. in der russischen Enklave von Kalinin (ehemals Königsberg) sprechen, die Zentraleuropa, inkl Polen und Deutschland bedrohen und mit denen Putin schon vor Jahren den INF Vertrag unterlaufen hat.

Es erstaunt, dass der sonst so belesene, kundige und rührige Köppel diese Tatsachen offenbar nicht kennt oder aber bewusst verfälscht. Ich hoffe, dass er in seinem Alltag noch Zeit findet, solche oberflächlichen Aussagen und elementaren Wissenslücken zu korrigieren. Mit fake news dieser Art schadet er sonst nicht nur seinen Produkten, sondern auch seiner persönlichen Glaubwürdigkeit. Dies vor allem deshalb, weil er wider besseren Wissens Falschbehauptungen aufrecht erhält. Warum eigentlich?

«Schuster bleib bei Deinen Leisten»!

Jürg Kürsener, Lohn-Ammannsegg