Killer-Commando 29‘155: Chef enttarnt

Standard

 

Generalmajor Andrei Averjanov in Zivil (belling).

Im Oktober meldeten wir die Enttarnung der Killer-Truppe 29‘155, die der russische Armee-Geheimdienst GRU aus der Speznaz-Elite rekrutiert.

Im Kontext des mysteriösen Berliner Tiergarten-Mordes wurde nun auch der Kommandant des Killer-Commandos enttarnt. Es handelt sich um den hochdekorierten Generalmajor Andrei Averjanov.

In der russischen Nomenklatura ist der Generalmajor ein Drei-Sterne-General — im Gegensatz zu den NATO-Graden, wo der Generalleutnant drei Sterne trägt und der Generalmajor zwei.

Nach ersten Angaben ist Averjanov gut 50 Jahre alt. Er befehligt die Einheit 29‘155 von Moskau aus, wo er auch wohnt. Inkognito begab er sich ins Ausland, offenbar auch nach Deutschland, genauer: nach Berlin.

Der Bestand der Killer-Truppe wird auf 20 Mann geschätzt. Laut russischen Quellen ist das zu tief veranschlagt.

Generalmajori Averjanov führt seine Tochter (Gesicht verpixelt) zum Traualtar.

2017 führte Awerjanov seine Tochter zum Traualtar — in der Nähe des Speznaz-Stützpunktes bei Moskau. Der Generalmajor trägt Zivil. Auf den Hochzeitsbildern ist Anatoli Tschepiga zu erkennen. Tschepiga unternahm in Salisbury den Giftanschlag auf den Verräter Skripal. In England agierte er unter dem Decknamen Ruslan Boschirov.

Anatoli Tschepiga, als “Ruslan Boschirov” einer der Salisbury-Attentäter, an der Hochzeitsfeier.