Ist das die Anti-Drohnen-Waffe?

Standard

 

Werksoldat mit “DroneGun” – rechts Ordonnanz.

Was ist das nur für ein Monstrum? Eine Art digitale Armbrust? Nein – es soll, laut Werbung, die ultimative EKF-Waffe gegen feindliche Drohnen sein; und sie stammt aus Australien, einem Land mit moderner Rüstungsindustrie.

Seit dem 15. Mai zirkulieren Bilder, Berichte, Spekulationen vor allem im amerikanischen Internet. Der Hersteller, “DroneSheild”, preist die Waffe mit einer Einsatzdistanz von 1’930 Metern gegen anfliegende Feinddrohnen an. Anzumerken ist freilich: Die US Zulassungsbehörde hält ausdrücklich fest, dass sie die Waffe bisher nicht abgenommen hat.

  • Laut “DroneSheild” schiesst “DroneGun” die Drohnen ab, indem sie deren Frequenzen stört und unterbindet.
  • Ebenso stört “DroneGun” GPS-Verbindungen. Der Drohnenpilot verliere die Kontrolle über das unbemannte Flugobjekt. Der Hersteller will die Drohnen nicht unbedingt zum Absturz bringen, aber zur Landung zwingen. Das richte weniger Schaden.
  • Die Waffe soll nur sieben Kilogramm wiegen, was aus der Distanz schwer abzuschätzen ist. Als maximale Wirkungsdistanz nennt “DroneSheild” 1,2 Meilen = 1930 Meter.

Affaire à suivre ….  mehr nicht.