Israel: Die Nerven liegen blank

Standard

 

Shaked Bataillon der Givati Brigade.

Aufkl Kp des 585. Beduinen Bat.

Wiederholt berichteten wird von den strikten Vorschriften für israelische Soldaten gegen Corona. Israel mit einem Staatsvolk von 6,8 Millionen ist seinen Feinden demographisch hoffnungslos unterlegen. Die Staaten und Terrorbanden, die Israel zerstören wollen, stützen sich auf mehr als 100 Millionen Menschen. Umso schärfer setzt Israels Führung in der Armee Schutzmassnahmen durch.

Über einen a.o. Vorfall berichtet die seriöse, armeefreundliche Jerusalem Post im Oktober 2020. Auf dem Waffenplatz Har Keren im Negev stiessen Soldaten zweier angesehener Verbände zusammen, als sie in der Kantine nach Corona-Reglen für das Mittagessen anstehen sollten. Jede Einheit berief sich auf die alte Wahrheit, wonach zuerst mahlt, wer zuerst kommt:

  • Eine “Partei” rekrutierte ihre Schlägertruppe aus der Aufklärerkompanie des 585. Beduinenbataillons. So wie Israel im Norden Drusen rekrutiert, bildet die Armee im Negev aus Beduinen ein durchaus respektiertes Bataillon. In den ganzen Streitkräften bilden Aufklärerkompanien die Elite. Die Drusen- und Beduinensoldaten sind alle israelische Staatsbürger.

Das Shaked Bataillon, ein geachteter Verband.

  • Die “Gegenpartei” bestand aus Soldaten der Givati-Brigade, eines im Süden eingesetzten Traditionsverbandes der Infanterie. Die Schläger kamen aus dem Shaked-Bataillon, einer seit 1948 respektierten Truppe, über die bisher nichts Nachteiliges bekannt war.

In Har Keren kam es zu einer wüsten Schlägerei. Es ist in Israels Armee die absolute Ausnahme, dass Soldaten aufeinander losgehen. Statt mit zwei Metern Abstand anzustehen, schlugen sich Beduinen und Shaked-Soldaten die Köpfe blutig. Mehrere sollen ihre Gewehre entsichert haben. Sieben “Opfer” kamen ins Soroka-Spital von Beersheva; 14 werden in der Truppe behandelt.

Die Armeejustiz eröffnete eine Untersuchung. Sie bezog auch Kommandanten beider “Parteien” mit ein, weil diese während längerer Zeit nicht eingegriffen hatten. Die Beteiligten müssen mit harten Strafen rechnen.

Das 585. Beduinen Bataillon auf dem Marsch im Negev. Die zweifarbige Fahne ist typische für viele israelische Verbände.

Kämpfer des Shaked Bataillons im Negev.