Divisionär Gaudins Abschiedsworte

Standard

 

 

Jean-Philippe Gaudin, Patriot, Soldat, Staatsbürger.

Siehe auch > Walliser und Frauen statt Offiziere?

In seinem VBS-kritischen Kommentar bringt der Nebelspalter auch Zitate aus Divisionär Jean-Philippe Gaudins Abschiedsbrief an seine Mitarbeiter im NDB. Serkan Abrecht schreibt:

Gaudins Abschiedsworte

Ein unschönes Ende Jean-Philippe Gaudin lässt in seinem Abschiedsbrief an die Mitarbeiter, der dem «Nebelspalter» vorliegt, Kritik an Bundesrätin Viola Amherd durchsickern: «Die Menschen, die mich kennen, bezeichnen mich als einen aufrichtigen Mann. Und in der Tat ist die Aufrichtigkeit ein essentieller Wert für mich, der mir zu einer Lebensregel geworden ist. Leider kann man diesen Wert den anderen aber nicht aufzwingen. Ich sprach mich immer klar, deutlich und ehrlich aus. Leider muss ich jedoch feststellen, dass dieser Wert heute immer seltener wird.»

Auch der Patriotismus eines Waadtländer Offiziers zeigt sich in Gaudins letzten Worten an seine Mitarbeiter: «Während mehr als 30 Jahren hatte ich das grosse Privileg und die Ehre, meinem Land zu dienen und am Schutz der Schweiz und deren Einwohnerinnen und Einwohner teilzuhaben. Meinem Land zu dienen ist ein integraler Teil meiner DNA.» Er habe immer den Pflichten statt den Ansprüchen, dem gemeinsamen Auftrag statt dem persönlichen Interesse, der Verantwortung statt der Macht den Vorrang gegeben. Und er schliesst mit den Worten: «Die gemeinsam erreichten Ziele werde ich immer in lebendiger, berührender und bereichernder Erinnerung behalten. Ihr Direktor, Jean-Philippe Gaudin.»