Ukrainer dementiert russischen Vorstoss

Standard

 

 

Gemäss ukrainischer Quelle zeigt das Bild die Detonation eines russischen Geschosses,

Auf dem Dienst “I love Kviv” schreibt Sergei Gaidai, nominell noch immer ukrainischer Gouverneur des Oblast Lugansk:

  • Am 5. Juli 2022 versuchten die Russen in der Region vorzudringen. Sie wollten die Strasse von Bakhmut nach Lysychansk unterbrechen. Aber sie sind gescheitert. Unter dem Druck unserer Kämpfer mussten sie sich zurückziehen.
  • Ukrainische Truppen haben mehrere feindliche Munitionsdepots zerstört. Ein Lager ist in Kadiivka ganz abgebrannt. Die Besatzer erhalten ihre Munition nicht mehr rechtzeitig.
  • Jeden Tag erhalten die Russen den Befehl vorzurücken. Aber ihre Personalverluste sind sehr gross. Die Gefangenen geben das zu, und auch diejneigen, die mit der Bevölkerung von Sewerodonezk und Lysychansk kommunizieren. Allein beim Angriff auf Lysychansk verlor der Feind Tausende von toten und Verwundeten.
  • Die Streitkräfte der Ukraine sind besser vorbereitet und motiviert.