Fotos 1 – Russen in Weissrussland

Standard

 

 

In und über der Ukraine sind Tag und Nacht Kameras am Werk. Alle Beteiligten wissen, wie schwer die Info Ops, die Information Operations, wiegen. Selbst das Lukaschenko-Regime in Belorus verbreitet, kaum haben die gemeinsamen Manöver mit den Russen begonnen, stolz Fotos von der russischen Armee – auf weissrussischem Territorium, im Vorfeld der Ukraine. Alle Bilder sind vom 18. Januar datiert, teils mit dem rot-gold-grünen Emblem von Belorus versehen.

Per Eisenbahnverlad gelangen Russlands Manövertruppen nach Belorus.

Ablad der Schützenpanzer. Vorne ein Russe im neuen Kampfanzug. Auf dem Panzer ein Eisenbahner.

Mot-Schützen. Direkter Übergang ins Manöver.

Radschützenpanzer – eindeutig mehr als eine Kompanie.

  • Die russische Armee beherrscht “Maskirowka”: Tarnung und Täuschung. Auch wenn Siebengescheite immer wieder Truppennummern herausgefunden zu haben vorgeben, halten die Russen ihr Angriffsdispositiv recht straff geheim.
  • Gemäss den weissrussischen Fotos handelt es sich bei der Manövertruppe, die nun in Belorus trainiert, mindestens um Mot-Infanterie-Verbände. Es würde jedoch nicht überraschen, wenn auch Bilder von Kampfpanzern kämen; es sei denn, die Russen halten T-72-Aufnahmen bewusst zurück.
  • An anderen Fronten, so im Süden auf der Krim, sind sie offen. Der Gegner soll wissen: Auch auf der Halbinsel stehen Panzer zum Angriff bereit. Ohnehin durchmischt die russische Armee Kampf- und Schützenpanzer-Formationen konsequent; mit dem Auftrag, die Ordre de bataille je nach Lage situativ anzupassen.