Fast 70% aller SRF-Journalisten ticken links

Standard

 

Nach der Broz-Arena zum Kampfjet vom 4. September 2020 sandte uns einer unserer bewährten Korrespondenten folgende wissenschaftliche Untersuchung der ZHAW zur politischen Einstellung der Journalisten des Schweizer Radios und Fernsehens.

“Erstmals liegen detaillierte Zahlen zur politischen Einstellung von Medienschaffenden vor. Anhand detaillierter Zahlen der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) beurteilten die Journalismusforscher Vinzenz Wyss und Filip Dingerkus den politischen Standort der Schweizer Journalisten. Die Zahlen waren in den Jahren 2014 bis 2016 zwar erhoben, aber bislang nicht publiziert wurden.

Das Fazit ist deutlich: Fast 70% aller SRG-Journalisten bezeichnen sich als links. 16% verorten sich in der politischen Mitte und weitere 16% sehen sich als rechts. Gefragt wur-de nach der politischen Einstufung auf einer Skala von 0 bis 10. Dabei steht 0 für links, 5 für Mitte und 10 für rechts. Kein Journalist der SRG verortete sich rechts aussen bei den Werten 9 und 10; 7,4 Prozent stehen demgegenüber ganz links aussen bei den Werten 0 und 1.

Bei den Journalisten von privaten Medien sieht das Bild leicht besser aus: Ungefähr 62% bezeichneten sich als links. 14,5% verorten sich in der Mitte und immerhin 24% bezeich-neten sich als rechts. Fast 10% stehen links aussen bei den Werten 0 und 1; und knapp 12% stehen rechts aussen bei den Werten 9 und 10.

Laut Dingerkus lässt sich aus der Differenz aber nichts herauslesen: Journalisten der SRG unterscheiden sich in ihrer politischen Einstellung nicht signifikant von Journalisten der privaten Medien. Das heisst: Alle Journalisten ticken gleich – in der Mehrzahl links.”