Erdogan will Atombombe

Standard

Eindeutige Forderung — auch gegen Iran

In Ankara forderte Präsident Erdogan, die Türkei müsse Atomwaffen besitzen.

Erdogans neues Auftrumpfen fügt sich nahtlos in seine Vision von der Türkei als der beherrschenden Regionalmacht an einer geostrategisch zentralen Position. Der Autokrat spielt mit dem Feuer:

  • Von Russland kauft er das moderne Flab-System S-400 — gegen den Willen der NATO und der USA, die ihm die bestellten F-35A nicht liefern und von der Türkei keine F-35-Bestandteile mehr beziehen.
  • In Nordsyrien bedroht er die Kurden, obwohl ihn Präsident Trump aufforderte: „Spiel nicht den harten Kerl! Sei kein Spinner!“

Die Gefahr der Iran-Bombe

Die Forderung nach der Atombombe ist vor dem Hintergrund der möglichen iranischen Nuklearrüstung zu sehen. Seit Trumps Kündigung des Wiener Atom-Deals reichert Iran wieder Uran über den erlaubten 3,67% an.

Die Türkei will verhindern, dass Iran dank Bombe die Region allein dominiert. So denken auch:

  • Saudi-Arabien
  • Ägypten