Ein Wort zum Ständemehr

Standard

 

  • Kaum hatte das wuchtige Thurgauer KVI-Nein das Schicksal der “Konzern-Initiative” besiegelt, ging das Geheul in den sozialen Medien los. Eine Viertelstunde nach dem Stände-Nein lamentierten die ersten Verlierer: “Das Ständemehr gehört abgeschafft!”
  • Die Medizin nennt das Placebo, ein Medikament, das überhaupt nicht wirkt. Denn das Ständemehr ist in der Bundesverfassung verankert. Wer das Ständemehr “auf den Scheiterhaufen” verbannen will, wie das heute wieder gefordert wird, der braucht wie die Volksinitiativen das doppelte Mehr von Volk und Ständen.
  • Da lohnt sich ein Blick auf die heutigen Kantonskarten. Der Block der fünf Zentralschweizer Stände, der sechs Ostschweizer Kantone und “zugewandten Orten” wie Aargau, Solothurn, Baselland, aber auch Wallis und Tessin, ja sogar Fribourg und Waadt führen – heute in roter Nein-Farbe – plastisch vor Augen, dass die Gegner des Ständemehres zur Abschaffung des Ständemehres nie und nimmer das Ständemehr schaffen.
  • Darum: ein reines Placebo – am falschen Ort Dampf ablassen.

PS. Placebo ist Latein > ich werde dir gefallen, ich werde dir gefällig sein.