Drohnenangriff: MQ-9 Reaper schoss Soleimani ab

Standard

 

„MQ-9 Reaper“ (usaf).

Laut Pentgon-Bericht griff eine Kampfdrohne des Typs MQ-9 Reaper, eine der zuverlässigsten Waffen der US Air Force, den iranischen Generalmajor Soleimani in der Nähe des Flugplatzes Bagdad an. Das Unternehmen General Atomics entwickelte die Drohne von 2000 an. 2001 hatte der Prototyp den Erstflug.

Gewicht: 4’760 Kilogramm
Im September 2006 erhielt die Waffe den Namen Reaper, was auf Deutsch „Sensemann“ bedeutet. Die MQ-9 gilt als Nachfolger der MQ-1 Predator und ist grösser, stärker und belastbarer als das Vorgängermodell. Die Drohne wiegt mit 4’760 Kilogramm mehr als viermal so viel wie die „MQ-1“ und kann mehr als zehnmal so viele Waffen tragen. Ausserdem verfügt die Reaper über Sensoren im optischen und Infrarotbereich, um potenzielle Ziele präzis zu erfassen.

230 Meilen pro Stunde
Bereits seit 2007 setzten die USA die Drohne in Afghanistan eingesetzt. Gesteuert werden sie von der Creech Air Force Base im Bundesstaat Nevada. Vorrangig wird die Waffe zur Unterstützung eigener Bodentruppen aus der Luft eingesetzt. Laut der offiziellen Seite der US Air Force werden mit der Reaper mobile Ziele gejagt, aber auch Informationen zum Umfeld gesammelt. Die Drohne erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 Meilen pro Stunde.

“Sensemann”-Drohne.