Div Siegenthaler übernimmt die Logistikbasis

Standard

 

 

Divisionär Rolf-André Siegenthaler.

Der Bundesrat teilt mit:

Ernennung eines Höheren Stabsoffiziers der Armee

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. Juni 2022 Divisionär Rolf André Siegenthaler per 1. Oktober 2022 zum Chef Logistikbasis der Armee und damit zum Mitglied der Armeeführung ernannt. Er folgt auf Divisionär Thomas Kaiser, der per 31. August 2022 vorzeitig in den Ruhestand treten wird.

  • Der 59-jährige Rolf André Siegenthaler studierte von 1987 bis 1993 an der Universität Lausanne und schloss mit der Licence ès Lettres in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaften ab.
  • 1993 trat Divisionär Siegenthaler in das Instruktionskorps der Genietruppen ein und wurde als Einheitsinstruktor in den Genierekrutenschulen eingesetzt. Von 1998 bis 2001 war er in der Untergruppe Planung des Generalstabes als Planer Genietruppen tätig.
  • Nach einem Studienaufenthalt am NATO Defense College in Rom (Senior Course) wurde er von 2002 bis 2007 im Kommando der Höheren Kaderausbildung der Armee, zuerst als Gruppenchef und anschliessend als Stabschef / Chef Lehrgänge in der Generalstabsschule sowie zuletzt als Kommandant Stellvertreter der Berufsunteroffiziersschule der Armee eingesetzt.
  • 2007 wurde Divisionär Siegenthaler das Kommando der Genieschule 74 und des Waffenplatzes in Bremgarten AG übertragen. Von 2009 bis 2011 hat er berufsbegleitend den Master of Advanced Studies in Security Policy and Crisis Management an der ETH Zürich absolviert und erfolgreich abgeschlossen.
  • 2011 wurde Divisionär Siegenthaler Leiter Steuerung Heer und in dieser Funktion Stabschef des Teilprojektes Armeeorganisation im Rahmen der Weiterentwicklung der Armee. Auf den 1. Januar 2013 wurde er durch den Bundesrat zum Chef Armeeplanung / Stellvertreter Chef Armeestab, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier ernannt.
  • Per 1. Juli 2018 folgte die Ernennung zum Stellvertreter Chef Operationen und die Beförderung zum Divisionär.