Die andere Stimme aus Deutschland

Standard

 

 

Zum F-35-Entscheid des Bundesrates erreichen die Redaktion auch Leserstimmen aus Deutschland und Österreich. In Sachen Österreich verzichten wir auf Abdruck; dort gibt es zu Airbus/Eurofighter eh genug Rechtshändel! Die deutschen Reaktionen lauten vornehmlich Airbus-kritisch. Stellvertretend für alle folgt eine Zuschrift aus Hessen:

 

“Ich las gerade bei NZZ online, die Schweiz beschafft die F-35. Hervorragend!
  • Hier in Deutschland läuft auch eine Diskussion über Kampfjetbeschaffung, aber auf sehr kleiner Flamme, denn man ist wahrscheinlich zu sehr mit Regenbogenfarben und ähnlichem Unsinn beschäftigt. Entschuldigen Sie meine drastische Ausdrucksweise, aber das linksgrüne Gerede bringt mich in Rage.
  • Hier hieß es, es stünden zur Wahl Super Hornet, F-35, Jabo-Variante des Eurofighters, ein mit Frankreich neu zu entwickelndes Kampfflugzeug. Natürlich sprang die SPD sofort auf den letzteren Zug. Wie lange sollte man denn auf so einen Jet (wenn er denn überhaupt verwirklicht würde) warten?
  • Jabo-Variante vom Eurofighter? Mit wem denn? Die Italiener haben F-35, die Spanier kaufen immer halbgenerationsweise, sie hätten wahrscheinlich gar keinen Anreiz, sich zu beteiligen.
  • Die Briten stellen die ganze Tornadoflotte auf F-35 um, also ist die Eurofighter-Idee nichts als Insinn.
  • Bleiben noch Super Hornet (erprobt und funktioniert) und die F-35.
  • Letztere halte ich für die “echte” europäische Lösung: Im Einsatz in Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Norwegen (in Italien und GB auch bei den Marinefliegern), bestellt von Polen, Belgien, Dänemark, Griechenland. Teilweise sind die nationalen Luftfahrtindustrien beteiligt.”