Die Mär von den “kleinen grünen Männchen”

Standard

 

Zäh widersteht die Mär von den “kleinen grünen Männchen” allen Versuchen, sie auf dem Misthaufen der Geschichte zu beerdigen. Neu flammt sie zur Ukraine-Krise auf: im Kontext zur Krim-Besetzung 2014, die angeblich von “kleinen grünen Männchen” bewerkstelligt wurde.

Wer waren diese Männchen? Bilder wie dieses gibt es zuhauf:

2. März 2014, Simferopol: Stämmige Russische Soldaten.

In aller Regel waren es Speznaz und stämmige Soldaten von Eliteformationen, welche die Krim lautlos besetzten. Sie trugen weder Hoheits- noch Grad- oder Funktionsabzeichen. Sie kamen “anonym” und erfüllten stumm ihren Auftrag: die Inbesitznahme der Krim. Von “grünen Männchen” keine Spur.

“Die kleinen braunen Männchen”

Die Mär von den grünen Männlein von 2014 haben im Zweiten Weltkrieg ihren tragischen Ursprung. In den ersten Dezember-Tagen 1941 sichteten australische Catalina-Aufklärer im Golf von Siam schwere Landungsboote mit – wie die Piloten meldeten – “kleinen braunen Männchen an Bord”. Der britische Befehlshaber in Singapur, Generalleutnant Arthur Percival, unterschätzte die Gefahr sträflich. Auf der Festungsinsel Sentosa blieben die Geschütze “eingemauert in den Erden” – gegen Süden, aufs Meer hinaus. Percival konnte sich nur einen maritimen Angriff auf Singapur vorstellen, auf Churchills “roten Punkt auf der Karte”.

Am 7. Dezember 1941 landete die braunen Männchen auf der Halbinsel Malaya, koordiniert mit Japans Überfall auf Pearl Harbor. Es war General Tomoyuki Yamashitas 25. Armee mit der Kaiserlichen Garde-, der 5. und 18. Infanterie-Divison. Am 14. Februar 1942 stand Yamashita nördlich vor Singapur und Percivals Kanonen zeigten immer noch aufs Meer. Am Folgetag warf Percival das Handtuch. Die kleinen braunen Männchen hatten die stolze Commonwealth-Armee besiegt.

Die kleinen braunen Männchen.

General Tomoyuki Yamashita (links am Tisch) nimmt  Generalleutnant Arthur Percivals Kapitulation entgegen (Ford Motors Factory, Singapur, 15. Februar 1942). Percival ist am Tisch der Zweite von rechts.