Das Zünglein an der Waage

Standard

 

PROTELL schreibt:

“Es hat wenig gefehlt (8’760 Stimmen) und die Modernisierung unserer Luftwaffe wäre vor dem Volk gescheitert. Das sollte dem Bundesrat zu denken geben.

Werfen wir einen Blick in die jüngste Vergangenheit, in die Zeit vor der Abstimmung vom 19. Mai 2019: PROTELL appellierte an die Chefin des Verteidigungsdepartement, die Waffenbesitzer in unserem Land nicht im Stich zu lassen und hat sie daran erinnert, dass die Armee anlässlich der bevorstehenden Abstimmung froh sein könnte, auf die Unterstützung von 12’500 Patrioten zählen zu können. Leider verhallte unser Appell ungehört. Auf Geheiss des Gesamtbundesrates versagte uns die Armee ihre Unterstützung.

Als es um die Kampfflugzeuge ging, hatte die Armee denn auch jede einzelne Stimme bitter nötig. Viele unserer Mitglieder leisteten ihr am 27. September bereitwillig Schützenhilfe. Gleichwohl haben einige unter uns den 19. Mai 2019 nicht vergessen und sich ihrer Stimme enthalten. Andere haben gar Nein gestimmt, aber keineswegs aus Sympathie mit den Armeeabschaffern.

Rechnen wir kurz nach. PROTELL zählt 12’500 Mitglieder; eine Abstimmung von zentraler Bedeutung für unsere Landesverteidigung wird mit nur 8’760 Stimmen entschieden.

Damit haben wir den Beweis: Jede Stimme zählt, sogar jene eines Mitglieds von PROTELL!

Wir werden uns – selbstverständlich – weiterhin für die Rechte der Waffenbesitzer einsetzen und möglicherweise werden sich einige Entscheidungsträger in Zukunft besser überlegen, auf welche Stimmen sie wirklich zählen können.”