“Das können nur Zivile …”

Standard

 

 

1991, im Kuwaitkrieg, war der Humwee (Hummer) das Fahrzeug der Stunde. Lang ist’s her …

Aus Tis Hagmanns neuem Wochenbericht, Seite 4:

  • “In ganz Europa melden sich die Politiker (mit Expertise) zu Wort und stimmen der Lieferung von schwerem Gerät zu. Was das genau ist, wissen die wenigsten. Beispiele: die von den USA gelieferten Schützenpanzer M 113 sind ca. 50 Jahre alt; die Flak-Panzer «Gepard» aus Deutschland sind gut 40 Jahre alt; von div. Staaten gelieferte «Hummer» sind in der Regel aus der 1. Generation und weit über 35 Jahre alt.”
  • “Auch die Russen fahren mit teilweise uraltem Geschütz auf: so sind gewisse Artillerie-Geschütze (gezogen) aus riesigen Liquidationsbeständen und zwischen 50 und 60 Jahre alt.”
  • “Einfacher: es handelt sich bei den «Spenden» über weite Strecken um nichts anderes als eine unvorstellbare Entsorgungsaktion. Dramatischer: die «Entsorgung» auf dem Schlachtfeld ist weit günstiger als auf dem Schrottplatz. Der Transport von Fahrzeugen, Panzern und Ausrüstungsmaterial durch ganz Europa an die polnische Südgrenze und von dort in die Übergaberäume, ist eine logistische Meister-leistung der Höchstklasse. Das können nur zivile Transportunternehmungen.”