Das Armee-Aufklärungsdetachement 10

Standard

 

Der Tages-Anzeiger vom 21. April 2020 nennt als eine der beiden Einheiten, die für den Afghanistan-Einsatz in Frage kommen, das Armee-Aufklärungsdetachement 10 (AAD 10). Das AAD 10 ist aus verständlichen Gründen von der Geheimhaltung umwoben. Als es am 1. August 2007 mit Teilen einsatzbereit wurde, stellte es das VBS am 16. August 2017 mit einem offenen Text vor.

Siehe auch > Schweizer Elitetruppen in Afghanistan? und Das Kommando Spezialkräfte und Das Militärpolizei-Spezialdetachement

“Mit dem Armee-Aufklärungsdetachement 10 (AAD 10) verfügt die Schweizer Armee über ein neues strategische Element zu Gunsten der politischen Führung. Das AAD 10 ist wie geplant seit dem 1. August 2007 mit einem Teilbestand einsatzbereit und in der Lage, die Aufträge gemäss die Verordnung vom 3. Mai 2006 über den Truppeneinsatz zum Schutz von Personen und Sachen im Ausland (VSPA) wahrzunehmen.

AAD 10 am 8. März 2012: Rettung eines verwundeten Kameraden (fo).

Das AAD 10 wird seine volle Einsatzbereitschaft mit einem Maximalbestand von 91 Armeeangehörigen im Jahr 2011 erreichen. Es ist Teil der Aufklärungs- und Grenadierformationen der Armee (AGFA), zu denen auch das Grenadierkommando 1 des Heeres sowie die Fallschirmaufklärer und spezialisierte Lufttransportmittel der Luftwaffe gehören.

Zu den spezifischen Aufgaben dieser Berufseinheit gehören:

  • Der Schutz von Schweizer Personen und Sachen im Ausland bei erhöhter Bedrohung,
  • Die Rettung und Rückführung von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern aus Krisengebieten,
  • Die Beschaffung von Schlüsselnachrichten in diesem Rahmen.

Die Schweizer Armee ist damit in der Lage, einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherheit ihrer Bürger im Ausland zu leisten. Die Einzelheiten für die Führung dieser Auslandeinsätze sind in der VSPA geregelt.

AAD 10: EC635 bringt Verstärkung.

AAD 10 überwältigt Terroristen.

Die AGFA stellen im Rahmen der Raumsicherung und Verteidigung zusätzlich zu den oben genannten Aufgaben auch die Sonderaufklärung sowie direkte Aktionen im schwierigen Gelände und in der Tiefe sicher. Die Ausbildung aller AGFA Verbände erfolgt im Tessin.”

So weit der amtliche Text. Mehrere offene Pressetexte nannten Daniel Stoll als ersten Kommandanten. Oberst i Gst Stoll kommandiert heute das Ausbildungszentrum Spezialkräfte, das AZ SK. Das folgende Bild zeigt ihn am 18. Dezember 2018 bei der Kommandoübernahme in der Kirche Rivera. Rechts Stoll, Mitte Oberst i Gst Christoph Fehr, links Oberst i Gst Nicola Guerini, jetzt Kdt KSK.

Kommandoübergabe AZ SK in Rivera. Oberst Stoll, rechts, war der erste Kdt AAD 10.

Auch alle anderen Bilder sind rechtens. Sie entstanden am 8. März 2012 in der alten Artilleriekaserne auf dem Ceneri, als das AAD 10 und das MP Spez Det in der Demo “PROTEC” Einblick in ihr Können und Wissen gaben. Alle Fotos fo.