Bye-bye Bibi? Fünf gewagte Thesen

Standard

 

Kundgebung pro neues Bündnis. Spruchband: “Ihr seid die Hoffnung.”

Zwei Fallschirmjäger: Aviv Kochavi (links), Benny Gantz. Bleibt Gantz Verteidigungsminister, bleibt Israels Sicherheit in bester Hand.

In Israel teilten die Politiker Bennett und Lapid dem noch amtierenden Staatspräsidenten Rivlin mit, sie hätten aus nunmehr acht Parteien eine Regierung gebildet. Dazu fünf gewagte Thesen:

  • These 1: Neu im Bündnis ist auch die schwächere der beiden Araber-Parteien: Raam. Ihre vier Abgeordneten verstärken den linken Flügel der Koalition, der aus der Arbeiterpartei (sieben Sitze) und der säkularen Meretz (sechs Mandate) besteht: Das inhärente Spannungsfeld zwischen Rechts und Links nimmt an Schärfe noch zu.
  • These 2: Der Raam-Einzug in die Regierung, so diese zustande kommt, ist ein absolutes Novum in Israels 73-jähriger Geschichte. Dass Rechts-Politiker wie Bennett, Lieberman und Saar dem zustimmen, beweist, wie verzweifelt die Koalitionäre Netanyahu eliminieren wollen: alle gegen Bibi, um jeden Preis.

Er bleibt im Spiel: Bibi Netanyahu.

  • These 3: Heisst das schon, bye-bye Bibi Netanyahu? Bleibt zu sehen! Denn der alte Guerillakämpfer gibt nicht auf. Bis das Acht-Parteien-Bündnis in der Knesset die Vertrauensabstimmung gewonnen hat, tut er alles, Abgeordnete aus dem neuen Block zu locken – mit allen Mitteln. So dünn ist die Mehrheit, dass eine einzige fehlende Stimme genügt, Bennett/Lapid zu Fall zu bringen. Selbst wenn die Regierungsbildung gelingt, bleibt Netanyahu Israel und der Welt erhalten. Schon kündigt er an, in diesem Fall würde er die Koalition als Oppositionsführer stürzen.
  • These 4: Das Geschacher um Posten setzt ein. Lapid will Aussenminister werden. Somit würde er General Ashkenazi, hinter Benny Gantz die Nummer 2 der Blauweiss-Partei, aus dem Amt drängen. Das wäre der Preis dafür, dass General Gantz Verteidigungsminister bliebe. Gantz ist mit Abstand der Beste, den sie für diesen dezisiven Posten haben.
  • These 5: Mit Gantz und Generalstabschef Aviv Kochavi bliebe Israels Sicherheit in guter Hand. Die beiden Fallschirmjäger Gantz und Kochavi arbeiten seit Jahrzehnten vertrauensvoll  zusammen.

Armeerapport: Kochavi und Gantz (in Zivil).