Briten: Russlands Luftwaffe versagt

Standard

 

 

Am 117. Kampftag, am 20. Juni 2022, wirft der britische Armeegeheimdienst in seiner täglich publizierten Lagebeurteilung Russlands Luftwaffe vor, sie trage Mitschuld am Stocken der russischen Offensive:

  • “Russland konzentriert sich mit seinen Luftangriffen weiterhin auf das Donbass-Gebiet.”
  • “Bisher konnte die russische Luftwaffe keine dauerhafte Hoheit über den ukrainischen Luftraum gewinnen. Der britische Geheimdienst sieht darin einen der Hauptgründe für das bisherige Scheitern der Operation”.
  • “Russland hat es versäumt, seine Piloten für eine Luftstreitkraft nach westlicher Prägung auszubilden, weshalb mehr Last auf den Bodentruppen liegt. Zudem gehen allmählich die Raketen (cruise missiles) aus.”

Aviatiker bestätigt

Hmeimim, Syrien: Su-34-Start mit KAB-500.

KAB-500-Rakete in Syrien.