Boeing F-15QA erreicht 9G

Standard

 

Seit 48 Jahren in der Luft: der McDonnell Douglas (jetzt Boeing) F-15.

Allgemein galt der F-15 – ursprünglich von McDonnell Douglas, seit 1997 von Boeing – als älterer Luftüberlegenheitsjäger. Den Erstflug verzeichnen die Annalen am 27. Juli 1972. Die amerikanische Luftwaffe stellte den F-15 am 14. November 1974 in Dienst. Seither produzierten die beiden genannten Firmen an die 2’000 Exemplare; viele Luftwaffen setzten und setzen den Jäger ein, im Nahen Osten auch Israel.

Jetzt macht in mehreren amerikanischen Diensten, auch in neutralen, die Meldung die Runde, in St. Louis, Missouri, USA, habe ein F-15QA (QA steht für Qatar Advanced) einen vertikalen “Viking”-Start hingelegt und dann 9G erreicht.

  • Boeing habe die kawestierte Version F-15QA erprobt, die für das reiche Emirat Katar im Persischen Golf vorgesehen ist.

Viking-Start – F-15QA.

  • Am Steuer sass am 14. April 2020 Matt Giese, der Chef-Test-Pilot von Boeing. Video-Sequenzen zeigen Giese am Start – vom Turm kommt: “The sky is yours”, der Himmel gehört Ihnen. Dann beschleunigt der Pilot und zieht die Maschine extrem steil nach oben – in amerikanischer Sprache ein Viking-Start.
  • Auftraggeber ist die Luftwaffe von Katar (QEAF). Das Emirat bestellte 2017 für 6,2 Milliarden $ insgesamt 36 F-15QA. Die drei Staffeln werden 2021 ausgeliefert. In St. Louis beobachtete Col. Ahmed Al Mansoori, der Kommandant der QEAF, den Start. Er ist überzeugt, dass es seine Luftwaffe ab 2021 am Golf mit jedem Gegner aufnehmen kann.

F-15 in der Wüste.

Boeing hofft auch auf die USA

  • Für die arg gebeutelte Firma Boeing, nach Lockheed Martin der zweitgrösste Aviatik-Konzern der Welt, stellen die Leistungen des F-15QA und das Geschäft mit Katar einen Erfolg dar.
  • Boeing geht seit Januar 2020 davon aus, dass die US Air Force für das Spitzenmodell F-15EX acht  Exemplare in Auftrag gibt – mit einem “Planungshorizont” von 144 Maschinen!

Hundertfach kriegserprobt

F-15 der amerikanischen Luftwaffe.

  • Die US Air Force setzt den F-15 seit 1974 in all ihren Kriegen als Luftüberlegenheitsjäger ein – seit Vietnam! Gleiches gilt für die israelische Luftwaffe.
  • Bekannt wurden die israelischen F-15XX am 7. Juni 1981, als acht Maschinen die acht F-16 begleiteten, die in der Operation “BABYLON” bei Bagdad den Osirak-Atomreaktor zerschlugen und so Saddam Husseins Atomrüstung das Ende setzten.
  • Am 6. September 2007 machten vier F-15I Ra’am in der Operation “OBSTGARTEN” den koreanisch-syrischen Atomreaktor bei Deir ez-Zor dem Erdboden gleich, was Bashar al-Asads Atompläne zerstörte.
  • Auch die häufigen israelischen Angriffe auf iranische Stützpunkte in Syrien werden in aller Regel von F-16-Bombern und F-15-Jägern geflogen – bis heute.

Israels F-15I Ra’am.