BISS – Verwundete, Zivilpersonal, Afghanen

Standard

 

 

 

Evakuation eines Verwundeten

In der C-17A Globemaster III.

Die amerikanischen C-17A Globemaster III fliegen Verwundete, Kranke, Zivilpersonal und Afghanen vom Kabul Airport in Sicherheit. Bei den Afghanen handelt es sich vornehmlich um Personal, das für Botschaften arbeitete, und ihre Familien, die Asyl erhalten.

Vorrang haben die Verletzten und Kranken – in der Tradition des Zweiten Weltkriegs und der Kämpfe in Vietnam. In Stalingrad nahmen Piloten der wenigen Ju-52, die noch landeten, zuerst ihre verwundeten Kameraden auf.

Die beiden Bilder zeigen die Evakuation eines Verletzten auf der C-17-Laderampe und das medizinisch eingerichtete Innere eines Rettungsflugzeugs. Umgekehrt brachten die Globemaster III die Spezialkräfte nach Kabul, die jetzt den Airport halten:

82nd Airborne Division  an Bord C-17.

Die Fotografie gibt einen Eindruck vom Fassungsvermögen der C-17. Ähnliche Bilder zirkulieren von den russischen Truppentransportern Ilyushin-76, An-22 und -124. Weitreichende Lufttransportkapazität gehört zu den zwingenden Merkmalen global operierender Armeen. Hier weitere Bilder aus Kabul:

C-17 bereitet Nachtstart vor.

Landung einer C-17. Auf dem Leitwerk: AMC, Air Mobility Command.