BISS – Taliban: 358’000 Sturmgewehre, 162’000 Funkgeräte

Standard

 

 

 

  • Beute ist so alt wie der Krieg. König David machte Beute, Alexander der Grosse plünderte persische Depots, Hannibal Barkas nahm Rom Waffen und Kriegsgerät ab. Im Sechs-Tage-Krieg vom Juni 1967 liessen Ägypten und Syrien derart viele T-55-Panzer liegen, dass Israel problemlos ein ganzes Tiran-6-Bataillon ausrüsten konnte (mit einer besseren Kanone).

Turm eines erbeuteten arabischen T-55, in Gestalt des israelischen Tiran-6.

  • Was nun den Taliban in die Hand fällt, hat historische Dimension. Die Redaktion dankt Jürg Kürsener für die Zahlen zum neuen Arsenal der Jihadisten-Krieger. Sie unternehmen nun alles, die reiche Beute auch einsetzen und warten zu können. Amerikanische Generale äussern beim erbeuteten Fluggerät Zweifel; die Taliban-Propaganda sucht diese mit ersten Fotos und Videosequenzen zu widerlegen.

 

Das neue Heeres-Arsenal der Taliban

  • 22’174 Humwee
  • 634 MI-117
  • 155 Minensichere Fahrzeuge
  • 169 M-113
  • 42’000 Pickups
  • 64’363 Maschinengewehre
  • 8’000 Lastwagen
  • 162’043 Funkgeräte
  • 358’530 Sturmgewehre
  • 162’295 Pistolen
  • 176 Artilleriegeschütze

Helikopter und Flugzeuge

  • 33 Mi-17
  • 33 UH-60 Blackhawk
  • 43 MD-530
  • 4 C-130
  • 23 EMB 314/A29 Super Tucano
  • 28 Cessna 208
  • 10 Cessna AC-208