BISS – Senator Graham: “Zurück nach Kabul!”

Standard

 

 

 

Lindsay Graham, Senator von South Carolina.

 

Die BBC World News nahm in ihrer Sendung Hard Talk den einflussreichen Senator Lindsay Graham in die Zange. Der Redaktor forderte Graham, zusammen mit Mitch McConnell der stärkste Republikaner im Senat, freimütig heraus und konfrontierte ihn mit der Kabul-Katastrophe. Graham antwortete ebenso hart und machte aus seinem Herzen keine Mördergrube:

  • Mehrfach forderte er: “Die USA müssen zurück nach Afghanistan, auch militärisch!” Auch auf Nachfrage beharrte er auf der Forderung.
  • Es bestehe die akute Gefahr, dass Afghanistan wieder zum sicheren Hafen des weltweiten Terrors werde; der ISIS und al-Kaida seien schon da. Al-Kaida habe Amerika am 11. September 2001 brutal angegriffen.

Anwendung der Scharia. Bild von 1998, aus der ersten Taliban-Herrschaft 1996–2001.

  • Ebenso sei abzusehen, dass die militanten Taliban die Scharia und deren menschenverachtenden Gesetze wieder einführen.
  • Die USA müssten den “Nationalen Widerstand” von Ahmad Massoud aktiv unterstützen. Die Taliban hätten viele Waffen erbeutet. Es dürfe nicht ausgeschlossen werden, dem Widerstand im Panshirtal Waffen und Kriegsgerät zu liefern.

Hart gegen Biden

  • Senator Grahams Interview folgt knapp auf die weinerliche Rede Präsident Bidens, in der dieser nicht mehr ausgeschlossen hatte, dass er die USA in eine gewisse Isolation zurückführt, es sei denn, das “nationale Interesse” stehe auf dem Spiel.
  • Erfahrene Amerika-Kenner monieren zu Recht: “Nationale Interessen” ist ein weiter Begriff und bedarf der Präzisierung. Was Biden damit für Afghanistan hält, machte er seit dem Fall Kabuls mehrmals klar: Afghanistan liege nicht im nationalen Interesse der USA. Afghanistan sei nicht Leib und Leben amerikanischer Soldaten wert.
  • Lindsay Graham gehört seit mehreren Legislaturen zu den Falken im Senat. Wenn es hart auf hart geht, führt er die republikanischen Hardliner an. Oft versucht er, konservative Demokraten zu gewinnen und so klare Mehrheiten zu schaffen.

Eine frühe Einzelstimme

  • Grahams BBC-Interview ist nur eine frühe, erste Einzelstimme für die militärische Rückkehr der amerikanischen Streitkräfte. Weder im Volk noch im Kongress dürfte sie mehrheitsfähig sein. In ihrer Direktheit sensationell wirkt Grahams Forderung, die USA müssten Ahmad Massoud Waffen liefern, wie der Rückgriff auf die afghanische Geschichte seit 1979.
  • Schon Ahmad Massouds Vater, Shah Massoud, erhielt amerikanische Waffen, vorallem die Stinger-Flab-Raketen, mit denen die Mudjahedin zahlreiche Mi-8 Hip, Mi-24 Hind und selbst MiG-23 Flogger vom Himmel holten.
  • Erhielte Senator Graham Recht, würde sich die Geschichte – im wahrsten Sinn des Wortes – für einmal schliessen. Glaubt Graham selber an seine Forderung? Womöglich kennt er die Weisheit: “Eine Idee, einmal in die Welt gesetzt, lässt sich nicht aufhalten, unabhängig davon, was ihr Urheber ursprünglich beabsichtigte.”

Ob Senator Graham an seine Forderung glaubt?