BISS – Schweizer Spezialkräfte in Kabul

Standard

 

 

 

Schweizer Spezialkräfte bei Evakualtion. Legales Bild von 2012 beim Besuch von Bundesrat Maurer im Tessin.

 

Am 18. August 2021 informierten in Bern die beiden freisinnigen Mitglieder des Bundesrates umfassend über die Vorkehrungen der Landesregierung in Sachen Afghanistan, soweit es die Geheimhaltung zuliess. Dabei wurde auch bekannt, dass in Kabul Schweizer Spezialkräfte eingetroffen sind, um die Schweizer Rettungsmission zu unterstützen.

Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Chefin des EJPD, und Aussenminister Ignazio Cassis traten an der Bundesmedienkonferenz zusammen mit Livia Leu, Mario Gattiker und Botschafter Hans-Peter Lenz auf.

Lenz führt im EDA das Krisenmanagement (er zeichnete sich im Frühjahr 2020 nach Beginn der Corona-Pandemie aus, als das EDA zusammen mit der SWISS Schweizerinnen und Schweizer aus mehreren Erdteilen in die Heimat zurückführte – und vice versa Ausländer aus der Schweiz).

Armee-Einsatz 

An der Medienkonferenz kam auch der Einsatz der Schweizer Armee im Krisengebiet zur Sprache. Bundesrat Cassis bat Botschafter Lenz um Auskünfte zu diesem Einsatz. Lenz umriss den Auftrag der Schweizer Spezialkräfte wie folgt:

  • Sichern eines geschützten Raums im “Northern Gate”.
  • Genaue Beobachtung der Landungen und Abflüge der Evakuationsflugzeuge.
  • Festhalten des Aufenthaltes der Maschinen (die Slots seien kurz; wer Menschen evakuieren wolle, müsse schnell reagieren).
  • Permanente Beobachtung der Chancen, namentlich auch der Passagierlisten.
  • Sicherung von Plätzen in ausfliegenden Maschinen..

AAD-10-Operator 2012 im Raum der Ceneri-Kaserne.

Häfliger fragt nach dem AAD 10

Der Tages-Anzeiger-Redaktor Markus Häfliger fragte Bundesrat Cassis, ob es sich beim “Schweizer Militär” um das Armee-Aufklärungs-Detachement AAD 10 aus Isone handle und ob das Detachement bewaffnet im Einsatz sei.

Cassis bat um Verständnis, dass er im Detail keine Antwort geben könne und dürfe. Die Sicherheitsinteressen der Schweiz und der Beteiligten gingen vor. Hingegen teilte er mit, der Bundesrat habe den Entscheid zum Eingreifen der Spezialkräfte am Sonntag, 15. August 2021, gefällt.

Spezialkräfte machen Verwundeten zur Evakualtion per Heli (EC-635) bereit (alle Bilder fo).

Einordnung zum AAD 10

Ohne ein Geheimnis zu verletzen, muss angenommen werden, dass es sich bei den “Schweizer Spezialkräften” um Offiziere und Unteroffiziere des AAD 10 handelt. Denn genau für solche Einsätze, für die Evakuation von Schweizerinnen und Schweizern aus Kriegs- und Krisenlagen, wurde dieses Spezial-Detachement geschaffen, das dem Kommando Spezialkräfte mit HQ in der Ceneri-Kaserne untersteht. Kommandant KSK ist Oberst i Gst Nicola Guerini. Der Name des AAD-10-Kommandanten, eines Berufsoffiziers, ist geheim. Das AAD 10 besteht aus Berufsmilitär. Die Operators tragen entweder Offiziers- oder Unteroffiziersrang.

Der erfahrene Tessiner Oberst i Gst Nicola Guerini, Kdt KSK.

Die Bilder zu diesem Beitrag wurden legal aufgenommen. Sie entstanden 2012 beim offiziellen Besuch des damaligen VBS Chefs Ueli Maurer im Tessin.