BISS – “Mit Würde verlieren”

Standard

 

 

 

Zwei spanische Eurofighter.

 

Am 4. Juli 2021 prangt in der “Frankfurter Allgemeinen” über einem ganzseitigen Interview mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder der Titel:

“Mit Würde gewinnen, mit Würde verlieren”

Nur ist Frankfurt Frankfurt und München München. Airbus aber sitzt in Hamburg, und dort verliert man nicht mit Würde.

Nachdem der Bundesrat am 30. Juni 2021 seinen Kampfjet-Entscheid gefällt hatte, setzte von Airbus und der deutschen Botschaft in Bern sofort das Störfeuer ein. Beurteilt man die Zielrichtung und die Schussfolge des Feuers, kommt man zum Schluss:

  • Die deutschen Verlierer werden die “politische Entwicklung” in der Schweiz weiterhin aufmerksam verfolgen.
  • Airbus ist ausdrücklich weiterhin bereit, den Eurofighter zu liefern.

2014 Dassault, 2023 Airbus?

Mit Würde zu verlieren, gehört nicht zu den Stärken von Airbus und der Botschaft am Berner Willadingweg. 2014 blieb es Dassault vorbehalten, gegen den Gripen zu arbeiten. Die Franzosen hatten die Evaluation gewonnen, die Schweden verloren. Dennoch entschied sich Bundesrat Ueli Maurer für Saab. Mit dem Schlagwort “Papierflieger” versehen, stürzte der Gripen dann ab.

Mindestens in den ersten Tagen nach dem neuen Entscheid übernehmen Airbus und die Botschaft die Führung im Kampf gegen den Bundesrat, das VBS und die Armee. Fasst man die Stellungnahmen in einem Satz zusammen, heisst das: Airbus hofft, dass Volk und Stände (!) den F-35 doch noch zu Fall bringen. Allerdings gibt es zwischen 2014 und 2021 einen fundamentalen Unterschied:

  • Der Gripen lag nach der Evaluation im dritten Rang.
  • Der F-35 schwang in drei der vier Sparten (in der Summe in 90%) deutlich obenaus, vor allem auch bei den 55% Waffenwirkung, in der militärisch entscheidenden Kategorie.

Mit Anstand verlieren?

Dazu sind drei Fragen erlaubt:

  • Wem dient das? Dient es Airbus, einem der Verlierer? Dient es dem Eurofighter, den Deutschland 2040 mit dem deutsch-französischen “Superjet” ersetzen will? Doch dient es der Schweiz? der Schweizer Armee? der glaubwürdigen Verteidigung unseres Landes?
  • Ist sich Airbus bewusst, dass sich die Firma mit der GSoA gemein macht: mit der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee?
  • Warum kann sich Deutschland nicht mit der Tatsache abfinden, dass sich die Regierung der Eidgenossenschaft für den Kampfjet der 5. Generation entschied, der die Evaluation mit Vorsprung gewann?