BISS – Generalmajor Chen Wei, die Meisterin der Bio-Krieger

Standard

 

 

 

In der neuen Weltwoche erinnert der Bio-Waffen-Experte Gordon Chang an einen ominösen Beschluss der chinesischen Regierung. Im kritischen Januar 2020 ernannte sie Generalmajor Chen Wei zur Chefin des Virologie-Instituts von Wuhan, wo gegen Ende 2019 eine tückische Pandemie ausgebrochen war.

Chinas Propaganda zeigt Generalmajor Chen Wei in bestem Licht.

Chen Wei ist in Chinas Streitkräften Generalmajor – nicht Generalmajorin, wie die Weltwoche zu wissen glaubt; es gibt weder die Generalmajorin noch die Oberstin. Recht hat die Weltwoche dagegen mit der Einordnung von Generalmajor Chen: Sie ist im Reich der Mitte die Spitzenfrau, was die Entwicklung neuer B-Waffen anbelangt.

Namentlich russische Quellen vertreten die Überzeugung: Das Wuhan-Labor versteckt hinter zivilen Fassaden eine von mehreren militärischen Forschungsanstalten für den B- und C-Krieg. In der Entwicklung neuer biologischer und chemischer Waffen nimmt die 55-Jährigen mit dem gewinnenden Lächeln eine zentrale Rolle ein.

Senator Tom Cotton, Arkansas.

Doch da kommen die USA ins Spiel. Amerikanische Virologen, Bio-Krieger und Politiker brachten an Chens These früh Zweifel an:

  • Das Wuhan-Institut bilde ein Zentrum des chinesischen Bio- und Chemiekrieges. Das Labor entwickle laufend neue Kampfstoffe spezifisch gegen Chinas Feinde.
  • Das Covid-19-Virus sei in Tat und Wahrheit im Wuhan-Labor entstanden, nicht auf dem “feuchten” Markt der Millionenstadt.

Im Kongress setzte sich Senator Tom Cotton an die Spitze der Chen-Kritiker. Der Senator von Arkansas verfügt aus seiner Militärzeit bei der 101. Luftlandedivision über Erfahrung in Asien. Er diente zwei Jahre in Afghanistan und ist mit asiatischen Kriegen vertraut.

Wohl apostrophierten Demokraten im Senat ihren Kollegen Cotton als Rassisten und Phantasten. Doch erhielt Cotton Schützenhilfe von Hochschulen, Geheimdiensten und der Armee. Er ging der Struktur des Wuhan-Labors nach und hielt öffentlich fest:

  • Als Deckmantel existiert ein ziviles Labor. Im Kern aber dient das Institut dem biologischen Krieg.
  • Das Corona-Virus entwich aus dem Armee-Labor – wie immer das auch geschah.

Fazit: Ursache weit offen

  1. Im Gegensatz zu Europa lassen die USA und Russland die Wuhan-Markt-Theorie nicht gelten. Dass die Chefin der biologischen Kriegführung ausgerechnet Ende Januar 2020 als Labor-Chefin nach Wuhan entsandt wurde, belege die militärische Ursache der Katastrophe.
  2. Spekulativ mutet die Frage an: War es ein Unfall? War es Absicht? Würde man die zweite “Unterstellung” zu Ende denken, wären die mentalen Konsequenzen ungeheuerlich, wenn auch China de facto vermutlich davonkäme. Allerding ist mit Verschwörungstheorien stets Vorsicht geboten, selbst in Sachen China.
  3. Präsident Biden will es wissen: Er setzte seinen zerstrittenen Geheimdienst eine 90-Tage-Frist, in der er bündige Antworten zur Ursache der Pandemie erwartet.

Affaire à suivre ….