BISS – Geheim oder doch nicht?

Standard

 

 

 

 

Die Redaktion dankt ihrem Korrespondenten Oberst Andreas Widmer, AWM-Präsident, Wil, für den folgenden Abgleich einer Passage aus der gestrigen NR-Debatte mit dem Interview des Tages-Anzeigers mit Armeechef Süssli.

 

Aus der Debatte zum SipolB 2021:

Frage:  Dettling Marcel (V, SZ): Sie als Verteidigungsministerin haben nun gesagt, man dürfe diese Munitionsfabrik verkaufen, das sei überhaupt kein Problem, es gebe Lagerhaltung in der Schweiz. Können Sie ausführen, für wie viele Tage wir in diesem Land Munition haben?

Antwort: Amherd Viola, Bundesrätin: Das kann ich Ihnen sagen. Ich habe es jetzt nicht gerade im Kopf, ich werde Ihnen aber diese Frage gerne schriftlich beantworten. Für wie viele Tage die Lager reichen, ist natürlich immer schwierig zu sagen. Es kommt darauf an, wie der Konflikt ist, wie stark man angegriffen wird, wie stark man sich wehren muss. Wir können Szenarien aufschreiben. Die genaue Wahrheit dazu gibt es aber nicht.

 

Aus dem Interview im Tagi mit dem CdA:

  • Frage: Wie lange könnte die Schweiz allein auf sich gestellt einen Verteidigungskrieg führen
  • Antwort: Mit unseren heutigen Mitteln wäre nach ein paar Wochen Schluss.
  • F: Und wie steht es jetzt um die Munition?
  • A: Für wie viele Kampftage wir Munition haben, ist natürlich geheim. Aber ich kann Ihnen versichern: Wir haben genug.