BISS – Dritter russischer General gefallen

Standard

 

 

 

Generalmajor Witali Gerassimow, nicht zu verwechseln mit Generalstabschef Valeri Gerassimow.

  • In der Ukraine sorgt der Tod eines Generals namens Witali Gerassimow für Unruhe. Der gefallene Stabschef einer Feldarmee trägt denselben Familiennamen wie General Valeri Gerassimow, der Generalstabschef.
  • Nach Angaben des ukrainischen Geheimdienstes ist es der russische Generalmajor und Putin-Vertraute Witali Gerassimow, der bei Kämpfen um Charkow umkam. Damit ist er der dritte General, den Russland innerhalb einer Woche in der Ukraine verlor.

Ein Vertrauter Putins

  • Wie der Nachrichtendienst des ukrainischen Verteidigungsministeriums in seinem Communiqué mitteilt, fiel Generalmajor Gerassimow, zusammen mit anderen hochrangigen Offizieren in der Schlacht um Charkow.
  • Witali Gerassimow stand lange in Putins Diensten und kämpfte bereits im zweiten Tschetschenien-Krieg und in Syrien. Beim Einmarsch auf der Krim war er ebenfalls beteiligt und erhielt dafür eine Auszeichnung. Er wurde 44 Jahre alt. 

Der Fallschirm-General Sukhovetsky fiel am 3. März 2022 im Kampf um den Flugplatz Gostomel.